Deshalb haben Eintracht-Vereinskollegen und noch nie miteinander trainiert!

Frankfurt am Main - Wenig verwunderlich! Die deutsche Nationaltorhüterin Merle Frohms (27) hat noch nie mit ihrem Klubkollegen von Eintracht Frankfurt, Kevin Trapp (31), zusammen trainiert.

Für Nationalkeeperin Merle Frohms (27, l.) wäre ein gemeinsames Training mit ihrem Eintracht-Kollegen Kevin Trapp (31) eine "neue Inspiration".
Für Nationalkeeperin Merle Frohms (27, l.) wäre ein gemeinsames Training mit ihrem Eintracht-Kollegen Kevin Trapp (31) eine "neue Inspiration".  © Montage: Hasan Bratic/dpa, Federico Gambarini/dpa

"Falls es sich irgendwie mal ergeben sollte, ist es natürlich immer eine neue Inspiration - aber jetzt kein Muss", sagte die 27-Jährige bei einer DFB-Schalte am Dienstag.

Frohms geht als Nummer eins im Nationalteam von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg (54) in die EM vom 6. bis 31. Juli in England.

Trapp gehört nach einer starken Saison beim Europa-League-Sieger Eintracht zum Aufgebot von Bundestrainer Hansi Flick (57) für die Nations League, allerdings ist Manuel Neuer (36) seit vielen Jahren Stammkeeper bei den DFB-Männern.

Millionenschweres Missverständnis? Eintracht verleiht Hauge nach Belgien
Eintracht Frankfurt Millionenschweres Missverständnis? Eintracht verleiht Hauge nach Belgien

Frohms war wie das gesamte Frankfurter Frauen-Team mit beim Europa-League-Endspiel in Sevilla und feierte danach auch mit Mannschaft und Offiziellen der Eintracht in einem Klub.

Die Torfrau kam 2020 vom SC Freiburg nach Frankfurt - und wird so schnell keine Gelegenheit haben, eine Übungseinheit mit Trapp zu absolvieren: Sie wechselt zur neuen Saison zu ihrem früheren Verein VfL Wolfsburg.

Merle Frohms zeigt Verständnis für verfehlte Trainingseinheit mit Kevin Trapp

Dass es bisher nicht geklappt hat, nimmt Frohms Trapp allerdings überhaupt nicht übel: "Während der Saison ist halt so viel zu tun auf beiden Seiten. Da eine Extra-Trainingseinheit rein zu schieben, ist auch schwierig."

Das Beispiel ist allerdings typisch für das interne Verhältnis zwischen den Männer- und Frauen-Teams bei Bundesliga-Vereinen: Gemeinsame Aktionen gibt es eher selten, trainiert wird meist auch auf unterschiedlichen Übungsgeländen.

Titelfoto: Montage: Hasan Bratic/dpa, Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: