Eintracht sichert sich in irrem Fußball-Spektakel gegen Leipzig Platz 6!

Frankfurt am Main - Was für eine kuriose und emotionale Partie im Waldstadion! 2:2 (0:1) trennten sich Eintracht Frankfurt und RB Leipzig.

Im zweiten Anlauf machte Xavi dann seine Elfer zum 1:0 für RB Leipzig.
Im zweiten Anlauf machte Xavi dann seine Elfer zum 1:0 für RB Leipzig.  © Arne Dedert/dpa

Mit dem einen Punkt sicherten sich die Hessen den sechsten Platz, der möglicherweise zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Denn die TSG Hoffenheim hatte Bayern München mit 4:2 besiegt.

Doch vor dem Punktgewinn war viel passiert:

Zunächst das 1:0 für die Gäste: Mario Götze hatte versucht, Xavi am rechten Strafraumeck zu tackeln, zog dann aber die Beine weg, um einen Elfer zu vermeiden. Doch der Niederländer fädelte ein, fiel und Schiedsrichter Felix Zwayer pfiff doch den Strafstoß (39.).

Angestrebter Transfer von DFB-Star zur SGE droht zu platzen: Das ist der Grund!
Eintracht Frankfurt Angestrebter Transfer von DFB-Star zur SGE droht zu platzen: Das ist der Grund!

Der Gefoulte schnappte sich das Leder, legte es auf den Punkt ... und verzog (41.). Aber Zwayer hatte den Ball gar nicht freigegeben. Offenbar wurde im Kölner Keller doch noch geprüft.

Da es aber keine Beanstandung an der Elfer-Entscheidung gab, erhielt Xavi erneut die Chance, versetzte Kevin Trapp und traf zum 1:0 für die Gäste (42.).

Da der Videowürfel überhitzt hatte, musste er vorübergehend heruntergelassen und das Spiel unterbrochen werden.
Da der Videowürfel überhitzt hatte, musste er vorübergehend heruntergelassen und das Spiel unterbrochen werden.  © Arne Dedert/dpa

Kuriose Spielunterbrechung, dann trifft Omar Marmoush zum erlösenden 2:2

Omar Marmoush erzielte per Elfmeter den so wichtigen Treffer zum 2:2.
Omar Marmoush erzielte per Elfmeter den so wichtigen Treffer zum 2:2.  © Arne Dedert/dpa

Als Benjamin Sesko kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit auf 2:0 erhöht hatte, wurde das Spiel auf einmal unterbrochen.

Die Anzeige auf dem tonnenschweren Videowürfel, der mittig in der Luft über dem Rasen hängt, war plötzlich ausgefallen. Dann blinkte eine Warnlampe an dem Koloss und Wasser trat aus.

Offenbar hatte das Gerät überhitzt und da die Gefahr bestand, dass das Ungetüm auf den Rasen kracht, gab es die minutenlange Unterbrechung. Schließlich wurde der Videowürfel wieder hochgezogen und weiter ging's. Nur Sekunden später verwandelte Hugo Ekitiké eine Flanke von Ansgar Knauff zum 1:2 (60.)!

Zwei Bundesliga-Stars offen für Eintracht-Wechsel: Schlägt die SGE jetzt zu?
Eintracht Frankfurt Zwei Bundesliga-Stars offen für Eintracht-Wechsel: Schlägt die SGE jetzt zu?

Dann fiel Omar Marmoush im Zweikampf mit Benjamin Henrichs im Leipziger Strafraum. Zwayer ließ erst weiterspielen, nach Betrachtung der Videobilder zeigte er aber doch auf den Punkt und der Gefoulte verwandelte zum 2:2 (77.).

In der turbulenten Schlussphase ging es dann drunter und drüber, doch die Adlerträger verteidigten den so wichtigen Punkt.

Sebastian Rode und Mokoto Hasebe werden eingewechselt

In den letzten Augenblicken wurden dann auch die scheidenden Kultkicker Sebastian Rode und Makoto Hasebe unter tosendem Beifall eingewechselt.

Sebastian Rode (l.) und. Makoto Hasebe (r.) wurden nach dem Spiel verabschiedet und erhielten von Trainer Dino Toppmöller zuvor noch ein paar letzte Sekunden Spielzeit.
Sebastian Rode (l.) und. Makoto Hasebe (r.) wurden nach dem Spiel verabschiedet und erhielten von Trainer Dino Toppmöller zuvor noch ein paar letzte Sekunden Spielzeit.  © Arne Dedert/dpa

Sie durften sich dann auf dem Platz von den Fans verabschieden. Ein Gänsehaut-Moment! Und dann wurde gefeiert!

Die Statistik zum Spiel Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig

Bundesliga, 34. Spieltag:

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:2 (0:1)

Eintracht Frankfurt: Trapp - Tuta, R. Koch, Pacho - M. Götze (90.+11 Rode), Skhiri (78. Larsson) - Buta (78. Dina Ebimbe), Knauff - Marmoush, Chaïbi (90.+10 Hasebe) - Ekitiké (90.+7 Nkounkou)

RB Leipzig: Blaswich - Klostermann, Orban, Lukeba, Henrichs (90. Bitshiabu) - Haidara (90. Kampl), Seiwald - Elmas (74. Baumgartner), Xavi (90.+11 Norbye) - Sesko (90.+11 Jatta), Openda

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin) - Zuschauer: 57500
Tore: 0:1 Xavi (42./Foulelfmeter), 0:2 Sesko (46.), 1:2 Ekitiké (60.), 2:2 Marmoush (77./Foulelfmeter)

Gelbe Karten: R. Koch (10), Knauff (5) / Henrichs (5), Xavi (9)

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: