Mit 40 Jahren: Eintracht-Urgestein Makoto Hasebe hört auf!

Frankfurt am Main - Jetzt also doch: Eintracht Frankfurts Ur-Gestein Makoto Hasebe (40) wird seine mehr als 20-jährige Karriere als Fußballprofi mit der Saison 2023/24 beenden.

Nach insgesamt fast 700 Pflichtspielen als Fußballprofi beendet Makoto Hasebe (40) im kommenden Sommer seine Karriere.
Nach insgesamt fast 700 Pflichtspielen als Fußballprofi beendet Makoto Hasebe (40) im kommenden Sommer seine Karriere.  © Arne Dedert/dpa

"Ich habe mir diese Entscheidung gut überlegt und halte es nun für den richtigen Zeitpunkt", sagte der Japaner bei der einberufenen Pressekonferenz der SGE am heutigen Mittwoch.

"Für meine Entscheidung gibt es zwei Gründe. Körperlich: Ich benötige mehr Zeit zur Regeneration. Mental: Ich bin 40 Jahre und bereit für den nächsten Step. Ich habe immer noch sehr viel Spaß am Fußball – das kann ich aber auch mit den Kids haben", so der fünftälteste Feldspieler der Bundesligageschichte, der auch weiterhin in anderer Funktion der Eintracht erhalten bleiben soll.

"Makoto kann auf eine Karriere als Vorzeigeprofi zurückblicken, er war stets ein großes Vorbild für viele Spieler", lobte Sportvorstand Markus Krösche (43) die Nummer 20 der SGE. "Seine professionelle Einstellung und Lebensweise haben dafür gesorgt, dass er auch noch im Alter von 40 Jahren auf hohem Niveau Fußball spielen kann."

SGE-Neuzugang Amenda: Wer seinen Wechsel beeinflusste und wer sein großes Vorbild ist!
Eintracht Frankfurt SGE-Neuzugang Amenda: Wer seinen Wechsel beeinflusste und wer sein großes Vorbild ist!

Insgesamt 691 Pflichtspiele als Profi hat Hasebe bislang absolviert, darunter 383 Bundesligaspiele für den VfL Wolfsburg, den 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt.

Mit Eintracht Frankfurt gewann Makoto Hasebe DFB-Pokal und Europa League, mit Wolfsburg die Meisterschaft

Anfang 2008 hatte er den Sprung in die Bundesliga gewagt und war von den Urusawa Red Diamonds nach Wolfsburg gewechselt. Mit dem VfL gewann er 2009 überraschend die Deutsche Meisterschaft.

Nach einem Jahr in Nürnberg, das mit dem Abstieg des "Clubs" endete, zog es den 114-fachen japanischen Nationalspieler im Sommer 2014 nach Frankfurt.

Für die Adlerträger stand er insgesamt 303 Mal auf dem Platz, gewann mit Frankfurt 2018 den DFB-Pokal und die Europa League 2022.

Gemeinsam mit Landsmann Daichi Kamada (27, r.) feierte Hasebe 2022 den Europa-League-Triumph der Frankfurter.
Gemeinsam mit Landsmann Daichi Kamada (27, r.) feierte Hasebe 2022 den Europa-League-Triumph der Frankfurter.  © Serbastian Gollnow/dpa-pool/dpa

"Das Wichtigste, das die Eintracht auszeichnet: Was auch passiert, unsere Fans sind immer da", machte Hasebe auch noch einmal klar, was für ihn das Besondere an seinem Verein ist. "Und ab nächster Saison bin ich einer von ihnen …"

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: