Regionalliga-Zuschauerrekord für Energie Cottbus - fast 16.000 Tickets für Erfurt-Spiel weg!

Cottbus - Wenige Tage vor dem Regionalliga-Spitzenspiel zwischen Energie Cottbus und Rot-Weiß Erfurt rennen die Energie-Fans dem Verein die Bude ein! Fast 16.000 Tickets waren am Dienstagnachmittag bereits verkauft.

Volle Hütte: Zuletzt war das Cottbuser Stadion der Freundschaft am 1. August 2022 im DFB-Pokal-Spiel gegen Werder Bremen (1:2) ausverkauft.
Volle Hütte: Zuletzt war das Cottbuser Stadion der Freundschaft am 1. August 2022 im DFB-Pokal-Spiel gegen Werder Bremen (1:2) ausverkauft.  © Robert Michael/dpa

"So was hat man lange nicht gesehen", skandierten die Fans jüngst im Cottbuser Stadion der Freundschaft. Die gesamte Fußball-Lausitz fiebert mit Hochspannung auf das vielleicht entscheidende Meisterschaftsspiel am Samstagnachmittag (13 Uhr) gegen Rot-Weiß Erfurt hin.

Spätestens seit dem 3:1-Auswärtssieg am Sonntag über Germania Halberstadt ist die Vision Meisterschaft und Aufstieg in die 3. Liga für viele Fans wieder greifbar geworden.

Das äußert sich auch im Vorverkauf. Am Montagabend meldete der Klub 15.000 Zuschauer, am Dienstagnachmittag teilte FCE-Pressesprecher Stefan Scharfenberg-Hecht auf TAG24-Nachfrage mit: "Wir bewegen uns auf die 16.000 Zuschauer zu."

Nach Aus bei Dynamo: Shcherbakovski wechselt fest zu Energie Cottbus!
Energie Cottbus Nach Aus bei Dynamo: Shcherbakovski wechselt fest zu Energie Cottbus!

Eine wahrer Run - die beliebte Nordwand, West- wie Osttribüne sind bereits ausverkauft, Tickets gibt es nur noch auf der Südtribüne sowie in den Eckblöcken. Insgesamt 20.602 Zuschauer passen in das frühere Bundesliga-Stadion rein.

Für die Cottbuser ist die aktuelle Zahl schon jetzt ein Zuschauerrekord in der ungeliebten Regionalliga Nordost, die Energie seit 2019 bevölkert. Die bisherige Bestmarke stammte aus dem April 2017, als 13.290 Fans das Kopf-an-Kopf-Duell mit Carl Zeiss Jena sehen wollten. Cottbus gewann mit 3:1, Meister wurden aber am Ende die Thüringer.

Der Regionalliga Nordost-Zuschauerrekord wurde 2012 zwischen Lok Leipzig und RB Leipzig aufgestellt

Erinnerungen an 2018: Damals feierte Energie Cottbus letztmals den Aufstieg in die 3. Liga. Nach Abpfiff stürmten über 20.000 Fans den Platz.
Erinnerungen an 2018: Damals feierte Energie Cottbus letztmals den Aufstieg in die 3. Liga. Nach Abpfiff stürmten über 20.000 Fans den Platz.  © Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Die derzeitige Euphorie kommt langsam an die Saison 2017/18 ran, als man letztmalig den Aufstieg in die 3. Liga realisierte. Vereinsintern verweist man gerne auf das Entscheidungsspiel gegen Weiche Flensburg (0:0) im Mai 2018, als das Stadion ausverkauft war.

Diese Zuschauerzahl wäre im Fall eines erneuten Aufstiegsspiels im Juni gegen den Bayern-Vertreter sicherlich zu wiederholen. Bis dahin hofft man in Cottbus auf "18.000 Zuschauer", vielleicht wird die Hütte gegen Erfurt sogar mit 20.000 Fans komplett voll.

Was ligaweit jedoch nicht die absolute Bestmarke darstellen würde. In der Saison 2012/13, der ersten Spielzeit der Regionalliga Nordost in der heutigen Form, säumten jeweils über 20.000 Zuschauer die beiden Leipziger-Duelle vom Emporkömmling RB Leipzig und Lok Leipzig in der Red-Bull-Arena.

Hertha-Schock im Cottbus-Test! Später Ausgleich, Fabian Reese verletzt raus
Energie Cottbus Hertha-Schock im Cottbus-Test! Später Ausgleich, Fabian Reese verletzt raus

Der damalige Spitzenwert von 24.795 Zuschauern wird den Cottbusern allein aus Kapazitätsgründen nicht möglich sein, genauso wenig wie die 20.348 Besucher in der damaligen Rückrunde.

Auf Platz 3 der ewigen Zuschauerhistorie dürfte sich das Spiel aber einordnen - also vor der Partie des 1. FC Magdeburg gegen den FSV Zwickau (16.092 Zuschauer) aus dem Jahr 2015. Viel wichtiger aus Energie-Sicht als die blanke Zuschauerzahl ist aber sowieso das Ergebnis - mit einem Sieg wären die Brandenburger vorzeitig Meister.

Titelfoto: Bildmontage: Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Energie Cottbus: