Der FC Bayern ist Deutscher Meister, BVB verspielt die Schale zum Saisonfinale!

Dortmund/Köln - Am Ende lacht doch wieder der FC Bayern München, während beim BVB die Tränen kullern! Der Rekordmeister lässt nach einem knappen Sieg in Köln die Korken knallen, weil Borussia Dortmund das Saisonfinale gegen Mainz vergeigt hat.

Grenzenlose Freude beim FC Bayern! Die Münchner haben den Patzer des BVB eiskalt ausgenutzt und sich zum Meister gekrönt.
Grenzenlose Freude beim FC Bayern! Die Münchner haben den Patzer des BVB eiskalt ausgenutzt und sich zum Meister gekrönt.  © Marius Becker/dpa

Die Schwarz-Gelben konnten die wohl größte Chance auf die Schale seit satten elf Jahren nicht nutzen. Stattdessen geht diese zum 33. Mal an den FCB.

Das BVB-Debakel nahm schon früh seinen Lauf: Mainz-Innenverteidiger Hanche-Olsen brachte die Gäste nach einer Viertelstunde in Führung, Karim Onisiwo erhöhte nur neun Minuten später auf 2:0.

Zu diesem Zeitpunkt lag die Tuchel-Truppe in Köln durch den Treffer von Kingsley Coman bereits vorn, allerdings hätte der Effzeh beinahe Schützenhilfe geleistet, denn Dejan Ljubicic traf im zweiten Durchgang per Elfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich, der den Dortmundern gereicht hätte.

RB Leipzig ausgestochen? FC Bayern gibt Mega-Angebot für Xavi Simons ab!
FC Bayern München RB Leipzig ausgestochen? FC Bayern gibt Mega-Angebot für Xavi Simons ab!

In der 89. Minute schlug dann aber die Stunde von Jamal Musiala, der die Bayern mit seinem 2:1-Siegtreffer - und dem letzten Torschuss der Saison - zum Titel schoss.

Liveticker zum Fernduell zwischen dem FC Bayern und dem BVB zum Nachlesen

19 Uhr: Thomas Müller hat Mitleid mit dem BVB

"Ich entschuldige mich auf keinen Fall dafür, dass wir Meister geworden sind und dass wir uns darüber freuen", sagte der Bayern-Stürmer in einem weiteren Interview nach dem Saisonfinale.

"Aber wenn man an die anderen denkt, und die Perspektive mal wechseln können, tut es mir schon leid. Auch wenn sie es vielleicht gar nicht hören wollen oder gar nicht gebrauchen können. Ich will mich da auch gar nicht unbedingt als großherzig oder sonst was hinstellen, aber das ist schon hart."

18.43 Uhr: BVB-Trainer Edin Terzic fühlt sich "leer"

"Erstmal möchte ich sagen: Glückwunsch an den FC Bayern München. Wer am Ende nach dem 34. Spieltag oben steht, hat es verdient", sagte der BVB-Trainer nach Abpfiff.

"Wir sind heute sehr früh in Rückstand geraten, haben dann auch sehr schnell das zweite Gegentor bekommen und dann gespürt, dass es heute nicht so einfach wird."

"Es fühlt sich heute einfach beschissen an", konstatierte Terzic. "Aber wenn man sich die Rückrunde anschaut, sieht man, dass wir diese Chance heute verdient haben. Es fühlt sich alles sehr leer an und trotzdem weiß ich, dass morgen ein neuer Tag kommt."

"Am Ende waren wir ein Tor vom Titel entfernt und ab morgen sind wir wieder 34 Spieltage davon entfernt."

18.40 Uhr: Jamal Musiala zu seinem Tor zur Meisterschaft

"Einfach ein unglaublicher Moment, ich habe erst nicht viel gejubelt, ich brauchte erstmal einen Moment, um das zu realisieren", erklärte der Torschütze des entscheidenden Meister-Treffers.

18.33 Uhr: FC Bayern trennt sich trotz Meisterschaft von Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic

Jetzt ist es schon offiziell: Der Titel geht zwar nach München, Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic müssen aber trotzdem ihren Hut nehmen.

Mehr dazu lest Ihr im TAG24-Artikel: "Bayern-Paukenschlag! Tage von Kahn und Salihamidzic offenbar gezählt".

18.26 Uhr: Hans-Joachim Watzke gratuliert dem FC Bayern zur Deutschen Meisterschaft

"Den Verantwortlichen gratuliere ich genauso wie dem Trainerstab und der Mannschaft zur erfolgreichen Titelverteidigung nach einer hochspannenden Saison", erklärte der BVB-Geschäftsführer als Aufsichtsratschef der Deutschen Fußball Liga in einer Mitteilung.

18.15 Uhr: Edin Terzic von BVB-Fans mit Sprechchören gefeiert

BVB-Coach Edin Terzic hat seinen Emotionen nach der verpassten Titelchance freien Lauf gelassen.

Trotz des Patzers am letzten Spieltag wurde der Trainer von den Dortmunder Fans mit Sprechchören gefeiert. Seine Trauer konnte er aber nicht verbergen.

Edin Terzic und der BVB konnten den Vorsprung nicht über die Ziellinie bringen.
Edin Terzic und der BVB konnten den Vorsprung nicht über die Ziellinie bringen.  © Bernd Thissen/dpa

18.05 Uhr: Mats Hummels ringt nach Abpfiff um die richtigen Worte

"Ich kann es nicht genau greifen. Mainz war natürlich super effektiv am Anfang", sagte Routinier Hummels nach Spielende.

"Von den zwei frühen Gegentreffern und dem vergebenen Elfmeter haben wir uns beeindrucken lassen", so der Ex-Nationalspieler weiter. "Heute fällt es sehr schwer, das alles einzuordnen."

"Wir hätten halt unsere Chancen nutzen müssen. Ich glaube, wenn wir das 1:1 machen, sieht es anders aus. Wäre vielleicht auch schön gewesen, wenn wir das 2:2 etwas früher machen. Es ist eine brutale Enttäuschung, riesengroß."

"Wir hatten es heute in der eigenen Hand, haben uns das mit einer grandiosen Rückrunde auch erarbeitet, aber heute hätten wir das zumachen müssen und das liegt am Ende nur an uns."

Mats Hummels konnte seine Enttäuschung nicht verbergen.
Mats Hummels konnte seine Enttäuschung nicht verbergen.  © Christian Charisius/dpa

17.57 Uhr: Thomas Müller freut sich über die Meisterschaft mit Beigeschmack

"Das was hier durchschießt, als dieses Tor fällt, das ist das Besondere an dieser Meisterschaft", sagte Müller nach Abpfiff am Sky-Mikrofon.

Und er fügte an: "Ich glaube alle, die sich für Fußball interessieren, haben das Gefühl, dass wir es nicht verdient haben, weil unsere Rückrunde auf dem Platz und neben dem Platz so chaotisch war, aber so ist es jetzt."

Zum berichteten Aus von Kahn und Salihamidzic wollte er sich so kurz nach dem Jubelrausch nicht äußern, aber er verriet: "Nein, davon habe ich bis jetzt nichts gewusst."

Thomas Müller stemmt die Meisterschale in die Luft. Allerdings nur eine Kopie, denn das Original befand sich zum letzten Spieltag schon in Dortmund.
Thomas Müller stemmt die Meisterschale in die Luft. Allerdings nur eine Kopie, denn das Original befand sich zum letzten Spieltag schon in Dortmund.  © Marius Becker/dpa

17.28 Uhr: Der FC Bayern ist Deutscher Meister!

Es reicht nicht, das Spiel in Dortmund ist aus und die Bayern feiern den Titel!

Titelfoto: Christian Charisius/dpa, Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: