FC Bayern blamiert sich in Frankfurt: SGE-Fans verspotten Manuel Neuer!

Frankfurt/München - Das 1:5-Debakel des FC Bayern in Frankfurt war für einen besonders bitter: Manuel Neuer (37) konnte nur einen der sechs Schüsse auf sein Tor abwehren.

Frankfurts Trainer Dino Toppmöller (43) geht nach der Partie auf Manuel Neuer (37) zu.
Frankfurts Trainer Dino Toppmöller (43) geht nach der Partie auf Manuel Neuer (37) zu.  © Arne Dedert/dpa

Dabei sah der Münchner Schlussmann lediglich beim zwischenzeitlichen 0:2 durch Dina Ebimbe (31.) nicht gut aus. Die restlichen Gegentreffer gingen vor allem auf die Kappe seiner Vorderleute.

Ein Fauxpas von Trainer Thomas Tuchel (50) könnte die Mannschaft verunsichert haben.

Trotzdem nahm der SGE-Block den 37-Jährigen ins Visier: "Neuer auf die Bank! Neuer auf die Bank! Neuer, Neuer, Neuer auf die Bank!", skandierten die Eintracht-Fans.

Sinnbildliche Szene nach Bayern-Sieg: Darüber sprachen Müller und Tuchel
FC Bayern München Sinnbildliche Szene nach Bayern-Sieg: Darüber sprachen Müller und Tuchel

Damit stellten sie klar: Nicht Neuer sollte bei der Heim-EM Deutschlands Nummer eins sein, sondern Frankfurt-Keeper Kevin Trapp (33).

Marc-André ter Stegen (31) wurde kürzlich wegen Rückenschmerzen operiert. Wann der Barça-Keeper wieder zurückkehrt, ist ungewiss. Bei den November-Spielen stand daher Kevin Trapp im DFB-Tor.

Bundestrainer Julian Nagelsmann (36) hatte zuletzt versichert, dass Neuer bei den Länderspielen im März wieder zum DFB-Kader gehören wird, "wenn er gesund bleibt und so spielt wie jetzt." Trapp gilt als Nummer drei für die EM hinter Neuer und ter Stegen.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: