Plötzlicher Todesfall nach Top-Spiel zwischen Bayern und Dortmund: Verein trauert

München - Tragische Nachrichten aus der Münchner Allianz Arena: Nach dem Top-Spiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund (Endstand 4:2) kam es zu einem unerwarteten Todesfall.

Fotograf Hans Rauchensteiner starb im Alter von 72 Jahren in der Münchner Allianz Arena.
Fotograf Hans Rauchensteiner starb im Alter von 72 Jahren in der Münchner Allianz Arena.  © IMAGO / Lackovic​

Wie der FC Bayern am Sonntag mitteilte, verstarb der Fotograf Hans Rauchensteiner nach dem Spiel in München plötzlich und unerwartet während seiner Arbeit. Er wurde 72 Jahre alt.

"Der Verein hat ihn immer sehr geschätzt – aus beruflicher wie aus menschlicher Sicht. Wir sind in Trauer vereint mit seiner Frau Hanne und seinen Angehörigen. Wir werden Hans Rauchensteiner immer in unserer Erinnerung behalten", erklärte Bayern-Präsident Herbert Hainer (66).

"Der Sport, war seine große Leidenschaft und ein wichtiger Teil seines Lebens, das merkte man seinen Aufnahmen und seiner Arbeit an", so Vorstand Karl-Heinz Rummenigge (65) zu Rauchensteiner.

Seit 1972 begleitete Rauchensteiner Sportereignisse mit der Kamera und schoss einzigartige Bilder, wie 1982 vom Geisterspiel des FC Bayern gegen Tottenham im Olympiastadion.

Sein Bild von Bayern-Torhüter Walter Junghans im Tor vor den Liverpool-Fans an der Anfield Road 1981 wurde als Sportfoto des Jahres ausgezeichnet.

Sportfotograf stirbt während seiner Arbeit in der Münchner Allianz Arena

Mit seiner höflichen und stets freundlichen Art fand der gebürtige Landshuter bei vielen Sportler Vertrauen. Seit 1982 war Rauchensteiner auch als Vereinsfotograf für den FC Bayern tätig und schoss zahlreiche Fotos für das Vereinsmagazin, Autogrammkarten und so manches Mannschaftsposter.

"Hans Rauchensteiner war eine große Persönlichkeit des deutschen Sportjournalismus", ehrt Rummenigge den Verstorbenen.

Titelfoto: IMAGO / Lackovic​

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0