Sadio Mané bricht sein Schweigen: "Der Abschied vom FC Bayern tut mir weh"

München/Dubai - Saido Mané (31) wird den FC Bayern nach nur einer Saison verlassen. Nun brach der Senegalese sein Schweigen.

Saido Mané (31) konnte beim FC Bayern nicht Fuß fassen.
Saido Mané (31) konnte beim FC Bayern nicht Fuß fassen.  © Sven Hoppe/dpa

"Der Abschied vom FC Bayern tut mir weh. Ich hätte mir ein anderes Ende gewünscht", sagte der Angreifer gegenüber Sky. "Ich weiß, dass ich dieser Mannschaft in dieser Saison hätte helfen können. Ich wollte es in dieser Saison allen beweisen."

Er ergänzte aber auch: "Ich wünsche dem Verein und den Fans trotzdem nur das Beste für die Zukunft."

Eine Woche zuvor wollte Mané nicht mit der Presse sprechen. "Ihr tötet mich jeden Tag - und jetzt wollt ihr mit mir sprechen", keifte der 31-Jährige verärgert, als er nach der offiziellen Team-Präsentation der Bayern in der Allianz Arena nach einem Interview gebeten wurde.

Kahn kontert Kimmichs Corona-Kritik: "Da wäre ich mal ganz, ganz vorsichtig"
FC Bayern München Kahn kontert Kimmichs Corona-Kritik: "Da wäre ich mal ganz, ganz vorsichtig"

Mané hatte sich am Sonntagmorgen von der Mannschaft in Tokio verabschiedet. Der FC Bayern befindet sich im Moment auf Marketing-Reise in Asien.

Der Flügelflitzer steht kurz vor einem Wechsel zum Saudi-Klub Al-Nassr, für den auch Weltfußballer Cristiano Ronaldo (38) seit Anfang dieses Jahres spielt. Am Montag begann er mit dem Medizincheck in Dubai. Sollte dieser positiv verlaufen, sind die restlichen Formalien laut "Sky" bereits geklärt.

FC Bayern und Sadio Mané: Vom Königstransfer zum Bankwärmer

Nach nur einem Jahr steht der Abschied von Mané aus München kurz bevor.
Nach nur einem Jahr steht der Abschied von Mané aus München kurz bevor.  © Paul ELLIS/AFP

Demnach sollen die Münchner 28 bis 30 Millionen Euro plus Bonuszahlungen für Mané kassieren. Das Gehalt des 31-Jährigen beim Wüsten-Klub soll unfassbare 40 Millionen Euro netto pro Jahr betragen. Der Vertrag soll bis 2027 datiert sein.

Mané war erst im vergangenen Sommer für 32 Millionen Euro plus Bonuszahlungen vom FC Liverpool an die Säbener Straße gewechselt. Der Angreifer galt als Königstransfer, doch er konnte die in ihn gesteckten Erwartungen nicht erfüllen.

Eine Entzündung im Wadenbeinköpfchen, die auch seinen WM-Traum platzen ließ, warf den Rechtsfuß fast zwei Monate zurück.

FC Bayern: Kahn verteidigt Nagelsmann-Rauswurf und schießt gegen Hoeneß
FC Bayern München FC Bayern: Kahn verteidigt Nagelsmann-Rauswurf und schießt gegen Hoeneß

Absoluter Tiefpunkt seiner Premierensaison in München war ein Kabinenzoff mit Leroy Sané (27) nach der 0:3-Niederlage im Champions-League-Viertelfinale bei Manchester City: Mané schlug seinem Mannschaftskollegen damals ins Gesicht.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: