Wie bei Müller, Schweinsteiger und Co.: FC Bayern setzt endlich wieder auf die eigene Jugend

München - Nach der Chaos-Saison 2022/23 schreitet die Kaderplanung beim FC Bayern München mit großen Schritten voran. Auf beinahe jeder Position kursieren Gerüchte über mögliche Zu- und Abgänge.

Tarek Buchmann (18) darf in der kommenden Saison voraussichtlich mit den Profis des FC Bayern trainieren. Ob auch der eine oder andere Einsatz dabei herausspringt?
Tarek Buchmann (18) darf in der kommenden Saison voraussichtlich mit den Profis des FC Bayern trainieren. Ob auch der eine oder andere Einsatz dabei herausspringt?  © IMAGO / Sven Simon

Doch ob es an einer mangelnden Ausgabenbereitschaft des Klubs liegt oder daran, dass der Verein durch das Wirrwarr der vergangenen Monate aktuell ein weniger reizvolles Ziel abgibt als andere Teams - die ganz großen Transfers lassen bisher auf sich warten.

Da erscheint eine Rückbesinnung auf die "guten alten Zeiten" nur vernünftig!

Wie der "kicker" verkündete, soll der 18-jährige Innenverteidiger von Bayerns A-Jugend, Tarek Buchmann, noch in dieser Woche einen Dreijahresvertrag bei den Profis unterzeichnen.

Sticht PSG eiskalt FC Bayern aus? Rennen um Doué spitzt sich zu!
FC Bayern München Sticht PSG eiskalt FC Bayern aus? Rennen um Doué spitzt sich zu!

Der Jugendnationalspieler ist ein vielversprechendes deutsches Abwehrtalent, der bereits mit Führungsstärke punkten kann: Bayerns U19 führte er in der abgelaufenen Saison als Kapitän aufs Feld.

Schon im Januar konnte Buchmann ein wenig Profi-Luft schnuppern, als er zusammen mit anderen Nachwuchsspielern im Testspiel gegen Red Bull Salzburg mit den "Großen" wie Joshua Kimmich (28) und Kingsley Coman (27) zusammen auf dem Platz stehen durfte - damals allerdings noch unter Ex-Trainer Julian Nagelsmann (35).

Für den Youngster ist zwar offenbar zunächst vor allem die Rolle als Abwehrchef von Bayerns zweiter Mannschaft geplant, doch trainieren soll er mit dem ersten Team und Trainer Thomas Tuchel (49) - ideal, um Erfahrungen zu sammeln und vielleicht bereits den einen oder anderen Kurzeinsatz in der Bundesliga abzustauben.

FC Bayern: Wird Tarek Buchmann der nächste große Star aus der Jugend?

Tarek Buchmann spielt bereits seit 2020 in den deutschen U-Nationalmannschaften. Ist er der nächste Spieler aus der Bayern-Jugend, der auch den Sprung ins A-Team schafft?
Tarek Buchmann spielt bereits seit 2020 in den deutschen U-Nationalmannschaften. Ist er der nächste Spieler aus der Bayern-Jugend, der auch den Sprung ins A-Team schafft?  © Berney Ardov/dpa

Bei der Verpflichtung eines Profis aus den eigenen Reihen werden Erinnerungen an zahlreiche Bayern-Legenden wach: Bereits Thomas Müller (33), Bastian Schweinsteiger (38) oder Philipp Lahm (39) kamen aus der eigenen Jugend - der Rest ist bekannt.

In den vergangenen Jahren schafften jedoch kaum noch Spieler den Sprung aus dem Münchner Nachwuchs ins Profiteam.

Eine Ausnahme ist Jamal Musiala (20) - doch auch dieser kam ursprünglich nicht aus der eigenen Jugend, sondern wurde beim FC Chelsea ausgebildet und bekam schon in seiner ersten Saison beim FC Bayern einen Kurzeinsatz in der Bundesliga.

Das sagt Lothar Matthäus zu Thomas Müllers DFB-Aus
FC Bayern München Das sagt Lothar Matthäus zu Thomas Müllers DFB-Aus

Somit könnte die Beförderung von Buchmann in den Profikader ein Signal sein, dass sich der Verein nun endlich wieder mehr auf die Jugendarbeit besinnt und Verstärkung aus den eigenen Reihen holt.

Das wäre insbesondere in Zeiten, in denen 100-Millionen-Euro-Transfers beinahe zur Normalität werden, ein guter Schritt, um auch ohne Großinvestoren ein konkurrenzfähiges Team auf die Beine stellen zu können - und auch der derzeit strauchelnde Nationalmannschaft konnte bisher von einem starken Bayern-Block meist profitieren.

Titelfoto: IMAGO / Sven Simon

Mehr zum Thema FC Bayern München: