Kabinenzoff mit Trainer Patz: Carl Zeiss Jena schmeißt Vize-Kapitän raus

Jena - Die Nerven beim FC Carl Zeiss Jena liegen blank. Der dreimalige DDR-Meister hat Vize-Kapitän Matti Langer (32) mit sofortiger Wirkung aus der Profimannschaft geschmissen.

Matti Langer (32) wird trotz laufendes Vertrages keine Zukunft mehr beim FC Carl Zeiss Jena haben.
Matti Langer (32) wird trotz laufendes Vertrages keine Zukunft mehr beim FC Carl Zeiss Jena haben.  © Imago / Christian Schroedter

Vier Spieltage vor Saisonende liegt der FCC auf Platz zwei, sechs Zähler hinter dem BFC Dynamo. Der Aufstieg - das ausgegebene Ziel - wird sehr wahrscheinlich nicht mehr realisierbar sein. Dafür war die Spielzeit der Thüringer von zu vielen Schwankungen und Unruhen geprägt.

Neben unnötigen Niederlagen und einem Trainerwechsel rumorte es auch innerhalb der Mannschaft. So musste unter anderem Mittelspieler Theodor Bergmann (25) mitten in der Saison gehen, weil es Unregelmäßigkeiten bei seinem Impfzertifikat gab. Nun gab es im Endspurt der Saison den nächsten großen Knall.

Wie die Bild berichtet, wurde Vize-Kapitän Matti Langer noch vor dem 6:2 Kantersieg gegen Optik Rathenow am vergangenen Samstag höchstpersönlich von Trainer Andreas Patz (38) aus der Mannschaft geworfen.

Jena verpflichtet umworbenen Berliner Verteidiger
FC Carl Zeiss Jena Jena verpflichtet umworbenen Berliner Verteidiger

Geplant war der Rausschmiss nicht. Eigentlich wollte Patz dem ehemaligen Profi des Chemnitzer FC nur mitteilen, dass mit ihm über den Sommer hinaus nicht mehr geplant werde. Und das, obwohl der 32-Jährige eigentlich noch einen Vertrag bis Juni 2023 besitzt.

Laut Bild habe Langer die Entscheidung von Patz akzeptiert. Im weiteren Verlauf schaukelte sich das Gespräch jedoch hoch, bis es eskalierte. Es wurde laut zwischen Trainer und seinem jetzigen Ex-Spieler.

FCC-Cheftrainer Andreas Patz bestätigt Wortgefecht, keine Zukunft für Langer

Matti Langer (m.) und Cheftrainer Andreas Patz (38, r.) sind nicht im Guten auseinandergegangen.
Matti Langer (m.) und Cheftrainer Andreas Patz (38, r.) sind nicht im Guten auseinandergegangen.  © Imago / Christian Schroedter

Gegenüber der Bild bestätigte Chefcoach Patz den Streit mit dem gebürtigen Erfurter. Während dem Disput geigte Langer dem 38-Jährigen seine Meinung. Dazu wurden Dinge unterschiedlicher Auffassung gesagt.

Am Ende sei ihm und dem FCC keine andere Wahl geblieben, als Langer aus dem Profikader zu verbannen, erklärte Patz.

Eine Zukunft neben dem Platz scheint damit wohl auch nicht mehr möglich. Laut dem Bericht des Boulevardblatts gab es interne Absprachen zwischen Langer und dem FCC.

Mega-Deal: Carl Zeiss Jena schnappt sich Spielmacher von Bundesligist!
FC Carl Zeiss Jena Mega-Deal: Carl Zeiss Jena schnappt sich Spielmacher von Bundesligist!

Plan: Der 32-Jährige sollte nach seiner aktiven Laufbahn schrittweise in die Bereiche Marketing und Management hineingeführt werden.

Dass Langer mit seiner Nicht-Berücksichtigung ab der kommenden Saison wohl auch nicht mehr in die genannten Bereiche hineinschnuppern konnte/durfte, soll den Profi verärgert haben und ein Grund für den lauten Zoff gewesen sein.

Wie es mit dem erfahrenen Mittelfeldmann bis zum Ende der Spielzeit weitergeht, ist unklar. Eine Alternative wäre, sich bei der zweiten Mannschaft fit zu halten, um sich dann im Sommer einen neuen Verein zu suchen.

Titelfoto: Imago / Christian Schroedter

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena: