Erzgebirge Aue und das verflixte 5. Jahr

Aue - Der FC Erzgebirge geht in seine 15. Saison. Seit 2003 spielt Aue mit zwei Unterbrechungen durch die Abstiege 2008 und 2015 in der 2. Bundesliga. Diese passierten immer fünf Jahre nach dem Aufstieg und stets dann, wenn Erzrivale Dresden nicht in der Liga war. Vier Jahre sind vorbei - und Dynamo fehlt in der kommenden Spielzeit ...

Fassungslose Fans nach dem Gang in die Drittklassigkeit 2008.
Fassungslose Fans nach dem Gang in die Drittklassigkeit 2008.  © imago images/photoarena

Sachen gibt's, die muten schon kurios an, sorgen für Schmunzeln. 

Anderen treibt es aber den Angstschweiß auf die Stirn. 2003 ist der FCE erstmals aufgestiegen, 2008 abgestiegen. 

Dresden musste da schon 2006 zurück in die damalige Regionalliga. 2010 marschierte Aue wieder hoch, 2015 erneut runter. Im Jahr zuvor, also 2014, hatte es die Schwarz-Gelben erwischt.

Puuuh! Jetzt gibt es ja abergläubige Menschen, die Serien als Gesetz ansehen, gerade wenn diese tiefschwarz sind.

 In einigen Auer Foren in den sozialen Netzwerken wird der Fakt seit Wochen diskutiert, meist auf originelle, witzige Art und Weise. Andere fordern die Verantwortlichen aber richtiggehend dazu auf, zielgerichtet einkaufen zu gehen, um sich zu verstärken und den erneuten Sturz in die Drittklassigkeit diesmal zu vermeiden.

"Bitte? Was?", will Präsident Helge Leonhardt nichts davon wissen. Er lacht: "Natürlich kenne ich das Phänomen, wurde jetzt auch öfters an mich herangetragen. Ich habe das verdrängt. Die Serie zählt nicht für mich."

Die enttäuschte Auer Mannschaft nach dem Abstieg 2015.
Die enttäuschte Auer Mannschaft nach dem Abstieg 2015.  © Imago images/Picture Point

Kann er die ängstlichen Fans beruhigen? "Sagen wir mal so: Ich möchte ins verflixte siebente Jahr gehen." Dann hätte Aue noch zwei Jahre Zeit, um sich Sorgen zu machen ... 

Titelfoto: Imago images/Picture Point

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0