Bricht Nazarov seine Zelte im Erzgebirge ab? "Natürlich werde ich auch mit Aue reden"

Aue - Der FC Erzgebirge Aue muss den Tatsachen in die Augen blicken, so bitter es ist. Meppen, Freiburg II. aber auch FSV Zwickau werden nächstes Jahr die Gegner heißen und nicht mehr Hamburger SV, Schalke 04 oder 1. FC Nürnberg. Ja, solange Aue rein rechnerisch noch nicht abgestiegen ist, ist alles möglich. Doch Aue hat rückblickend auch an diesem Wochenende die anhaltende Ergebnismisere von Dynamo Dresden nicht genutzt.

Kann FCE-Boss Helge Leonhardt (63, r.) Aues Spielmacher Dimitrij Nazarov (32) zum Bleiben überreden?
Kann FCE-Boss Helge Leonhardt (63, r.) Aues Spielmacher Dimitrij Nazarov (32) zum Bleiben überreden?  © picture point/Sven Sonntag

"Null Punkte aus der englischen Woche zeigen, wir stehen verdient dort, wo wir stehen", sagt Sören Gonther (35). Angesichts dessen wäre es erst recht realitätsfern, sich noch irgendeiner Illusion hinzugeben. "Ich kann doch jetzt nicht mit Prozenten kommen. Die lachen mich doch alle aus", hat sich Dimitrij Nazarov (32) mit dem Abstieg abgefunden.

Für den 32-Jährigen heißt das konkret, sein ursprünglich bis 30. Juni 2023 laufender Vertrag endet vorzeitig, denn er zählt nicht für die 3. Liga. Verlässt der aserbaidschanische Nationalspieler nach sechs Jahren das Erzgebirge, würde der Kumpelverein einen absoluten Sympathieträger verlieren.

Das spürte man auch vor dem Hannover-Spiel. Als Stadionsprecher Mario Dörfler das Mannschaftsaufgebot verlas, wurde bei Nazarov sowie Jan Hochscheidt (34) aus hunderten Kehlen der Zusatz "Fußballgott" gebrüllt.

Verlängert Aue-Spieler Nazarov seinen Vertrag? "Noch habe ich mit keinem Einzigen geredet, in welche Richtung auch immer"

Die letzten Wochen haben Dimitrij Nazarov (32) und seine Veilchen endgültig auf den harten Boden der Realität geholt - der Abstieg ist praktisch nicht mehr zu vermeiden.
Die letzten Wochen haben Dimitrij Nazarov (32) und seine Veilchen endgültig auf den harten Boden der Realität geholt - der Abstieg ist praktisch nicht mehr zu vermeiden.  © IMAGO/MIS

Bricht "Dima" die Zelte ab oder kann er sich einen Verbleib auch bei Abstieg vorstellen? "Ich bin ehrlich. Noch habe ich mit keinem Einzigen geredet, in welche Richtung auch immer. Ich bin ein sehr optimistischer Mensch und habe immer an den Klassenerhalt geglaubt", will sich Nazarov erst einmal sammeln:

"Ich werde mich jetzt mal zwei Tage schütteln und mich mit meiner Familie zusammensetzen. Dann schauen wir mal, was möglich ist. Natürlich werde ich auch mit Aue reden."

Ausgeschlossen ist also nichts. Zumal er und FCE-Präsident Helge Leonhardt (63) ein sehr gutes Verhältnis pflegen.

Nazarov mit positivem Gefühl in den Urlaub: Kehrt er nach Aue zurück?
FC Erzgebirge Aue Nazarov mit positivem Gefühl in den Urlaub: Kehrt er nach Aue zurück?

Derweil treibt Aue die Kaderplanung für die nächste Saison voran. Innenverteidiger Felix Göttlicher (20/SpVgg Unterhaching) hat einen ligenunabhängigen Vertrag bei den Veilchen bis 2025 unterschrieben.

Mit 1,93 Meter eine echte Abwehrkante: Felix Göttlicher kommt aus Unterhaching nach Aue.
Mit 1,93 Meter eine echte Abwehrkante: Felix Göttlicher kommt aus Unterhaching nach Aue.  © imago/foto2press

Titelfoto: IMAGO/MIS

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: