FC Erzgebirge Aue startet heute in Ingolstadt: "Die ersten Spiele werden schwierig"

Aue - Marvin Stefaniak (27) eröffnete die Saison für den FC Erzgebirge Aue mit einem traumhaften Freistoßtor beim 1:1 zum Auftakt gegen den SC Freiburg II.

Marvin Stefaniak (27, l.) und Paul-Phillip Besong (22) wollen Montagabend in Ingolstadt jubeln und für einen guten Start sorgen.
Marvin Stefaniak (27, l.) und Paul-Phillip Besong (22) wollen Montagabend in Ingolstadt jubeln und für einen guten Start sorgen.  © picture point/Sven Sonntag

Zur Generalprobe gegen Cottbus knüpfte der technisch versierte Mittelfeldspieler nahtlos daran an und drehte eine zu diesem Zeitpunkt ausgeglichene Partie zugunsten der Veilchen, die dadurch mit einem guten Gefühl am Montagabend beim FC Ingolstadt in die restliche Saison gehen.

Allgemein taugen die Ergebnisse aus den letzten Wochen als Mutmacher, vor allem das 5:1 über Oldenburg sowie das 3:3 beim 1. FC Nürnberg. "Wir haben gut als Mannschaft agiert, das abgerufen, was Pavel Dotchev (57) wollte, und kompakt gestanden. In der Vorbereitung haben wir uns erarbeitet, was wir jetzt auf den Platz bringen wollen", bringt es Stefaniak auf den Punkt.

Die beste Vorbereitung bringt nichts, wenn Aue Montagabend nicht vom Anpfiff weg voll da ist. So sieht es auch Kapitän Martin Männel (34): "Wenn wir es schaffen, unsere Leistung auf den Platz zu bekommen, sind wir schwer zu schlagen. Wir müssen volle Leidenschaft, hundert Prozent Einsatz und absolute Konzentration auf unsere Leistung zeigen, dann ist es auch nicht so wichtig, welche Mannschaft uns gegenübersteht."

Aue-Sportchef Heidrich bestätigt Gespräche mit Danhof: "Wir wollen Tim halten!"
FC Erzgebirge Aue Aue-Sportchef Heidrich bestätigt Gespräche mit Danhof: "Wir wollen Tim halten!"

Wie wichtig ein guter Auftakt ist, habe der Saisonbeginn gezeigt, damals nur mit dem schlechteren Ende für die Veilchen. Männel: "Wir hatten das Gegenteil zu spüren bekommen. Obwohl wir guter Dinge waren, sind wir nicht gut hineingekommen und haben eine ganze Weile gebraucht, um uns herauszuarbeiten."

Fest zupacken heißt es für Martin Männel (34) ab sofort. Der Klassenerhalt ist das große Ziel der Veilchen.
Fest zupacken heißt es für Martin Männel (34) ab sofort. Der Klassenerhalt ist das große Ziel der Veilchen.  © picture point/Sven Sonntag

Ein guter Start in Ingolstadt müsse nicht zwangsläufig nur ein Sieg sein, sondern könnte auch mit einem Remis einhergehen. Wichtiger ist vielmehr, nicht den Wiedereinstieg in die Saison zu vermasseln, weil dann in den nächsten beiden Heimspielen gegen Bayreuth und Freiburg richtig Druck auf dem Kessel wäre.

"Die ersten Spiele werden unangenehm, weshalb ein gelungener Start definitiv wichtig für die Köpfe wäre", weiß Stefaniak.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: