"Fühlen uns bereit": Hansa Rostock will 3000 Zuschauer ins Stadion holen

Rostock - Nach dem Spiel vor rund 700 Fans am vergangenen Samstag will der FC Hansa Rostock die Zahl der Zuschauer im Ostseestadion nun noch einmal deutlich erhöhen.

Nach dem Spiel am Samstag applaudieren die Hansa-Spieler in Richtung der Fans auf der Tribüne.
Nach dem Spiel am Samstag applaudieren die Hansa-Spieler in Richtung der Fans auf der Tribüne.  © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild pool;/dpa

"Jetzt fühlen wir uns bereit für die 3000", sagte Rostocks Vorstandsvorsitzender Robert Marien der Bild-Zeitung am Mittwoch.

Am vergangenen Samstag hatten die Mecklenburger vor 702 Zuschauern gegen den Halleschen FC mit 1:0 gewonnen. Das nächste Heimspiel der Mannschaft von Jens Härtel ist für den 10. April gegen den 1. FC Magdeburg vorgesehen.

Robert Marien: "Wir werden anhand der Erfahrungen aus dem Halle-Spiel unser Konzept für das Heimspiel gegen Magdeburg erweitern und anpassen und wollen damit spätestens Anfang kommender Woche fertig sein."

Dynamo-Kapitän Knipping war klar, "dass wir gewinnen"
Dynamo Dresden Dynamo-Kapitän Knipping war klar, "dass wir gewinnen"

Unter anderem sei auch die Öffnung der Ost- und Süd-Tribüne geplant – mit einer entsprechenden Erweiterung der Anzahl von Test-Stationen. "Mit der gegen Halle genutzten Infrastruktur hätten wir bereits 1500 Zuschauer ins Ostseestadion bekommen", so Marien weiter.

Auf die Entwicklung der Corona-Pandemie will der Tabellen-Zweite entsprechend reagieren. "Wir werden jedenfalls bereit ein", sagte Marien.

"Ob es dafür dann auch eine politische Mehrheit gibt und ob die gesundheitliche Lage das erlaubt, liegt nicht in unserer Hand."

Titelfoto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild pool;/dpa

Mehr zum Thema FC Hansa Rostock: