Ex-FCSP-Präsident Corny Littmann: Trennung von Timo Schultz ist ein "großer Fehler"

Hamburg - Für Ex-Präsident Corny Littmann (70) ist die Trennung von Trainer Timo Schultz (45) beim FC St. Pauli eine falsche Entscheidung.

Ex-St.-Pauli-Präsident Corny Littmann (70) hat den Rausschmiss von Coach Timo Schultz (45) scharf kritisiert.
Ex-St.-Pauli-Präsident Corny Littmann (70) hat den Rausschmiss von Coach Timo Schultz (45) scharf kritisiert.  © Christian Charisius/dpa

"Ich halte das für einen großen Fehler! Es ist ja offensichtlich, dass im Kader jemand fehlt, der Tore macht. Wenn man den aber nicht verpflichtet - oder verpflichten kann - muss man sich nicht wundern, wenn die Mannschaft nicht mehr so oft trifft. Statt den Trainer zu entlassen, sollte man sich eher fragen: Wer hat denn die Neuverpflichtungen zu verantworten?", sagte Littmann der "Bild".

Der 70 Jahre alte Hamburger Theaterchef kritisiert damit Sportchef Andreas Bornemann (51) und Präsident Oke Göttlich (47).

Während seiner Präsidentschaft von 2003 bis 2010 habe er es anders gehalten, meinte er. "Ich habe den Sportchef und Trainer zur Einigkeit gezwungen. Helmut Schulte und Holger Stanislawski konnten sich - vorsichtig gesagt - auch nicht immer leiden, aber wir haben nur Dinge umgesetzt, von denen beide überzeugt waren", sagte Littmann.

FC St. Pauli: Marcel Hartel findet neuen Verein
FC St. Pauli FC St. Pauli: Marcel Hartel findet neuen Verein

"Jetzt wird nur auf das Wort von einem gehört. Ich halte das für problematisch und habe berechtigte Zweifel, dass der Weg richtig ist."

Die Zukunft wird zeigen, ob der Ex-Präsident recht hat ...

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: