FC St. Pauli zu Gast bei Atlas Delmenhorst: Alle Infos zum Erstrunden-Duell im DFB-Pokal

Hamburg/Delmenhorst - Die Rollen sind klar verteilt! Der FC St. Pauli geht am Samstag (15.30 Uhr) als haushoher Favorit ins DFB-Pokal-Duell bei Oberligist SV Atlas Delmenhorst. TAG24 hat für Euch alle wichtigen Infos zu der Partie auf einen Blick zusammengefasst.

Senkrechtstarter Elias Saad (Mitte) spielte in der vergangenen Saison mit der U23 des FC St. Pauli in der Regionalliga Nord gegen Atlas Delmenhorst.
Senkrechtstarter Elias Saad (Mitte) spielte in der vergangenen Saison mit der U23 des FC St. Pauli in der Regionalliga Nord gegen Atlas Delmenhorst.  © IMAGO / R.Seidel Imagery

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Delmenhorst: Schobert - Fenski, Cissé, Sari, Eggert - Stütz, Eggersglüß - Ou. Touray, Azadzoy, Mansaray - Gysbers

Es fehlen: Yuri Backhaus (Meniskusriss), Keanu Rogmann (Schambeinentzündung), Marlo Siech (Knorpelschaden)

FC St. Pauli: Connor Metcalfe über die brutale Vorbereitung - "Es ist sehr hart"
FC St. Pauli FC St. Pauli: Connor Metcalfe über die brutale Vorbereitung - "Es ist sehr hart"

St. Pauli: Vasilj - Wahl, Smith, Nemeth - Saliakas, Irvine, Hartel, La. Ritzka - Afolayan, Albers, Saad

Es fehlen: Etienne Amenyido (Ferse), Maurides (Reha nach Meniskus-OP)

Die Bilanz

Beide Vereine standen sich bislang viermal gegenüber. In den 1980er Jahren trafen sie in der damaligen Oberliga Nord aufeinander.

Nach zwei Unentschieden (0:0 und 2:2) in der Saison 1995/96 folgten ein Jahr später zwei 1:0-Siege der Kiezkicker.

Einige Profis wie Lars Ritzka oder Elias Saad spielten mit der U23 in der vergangenen Spielzeit gegen Delmenhorst. Atlas siegte im Hinspiel mit 3:2, St. Pauli gewann das Rückspiel mit 1:0.

FC St. Pauli und Atlas Delmenhorst noch ohne Pflichtspielpleite in dieser Saison

FCSP-Trainer Fabian Hürzeler (30) hat sich intensiv mit dem Pokalgegner beschäftigt.
FCSP-Trainer Fabian Hürzeler (30) hat sich intensiv mit dem Pokalgegner beschäftigt.  © Uwe Anspach/dpa

Die Form

Nach dem Abstieg und einer abwechslungsreichen Vorbereitung startete Atlas am vergangenen Wochenende mit einem 2:0-Sieg über Mitabsteiger VfV Heidenheim in die Oberliga Niedersachsen.

St. Pauli hingegen hat schon ein Pflichtspiel mehr bestritten. Auf das 2:1 am Betzenberg beim 1. FC Kaiserslautern folgte eine enttäuschende Nullnummer am Millerntor gegen Fortuna Düsseldorf.

FC St. Pauli: Darum sind seine Mitspieler von Karol Mets genervt
FC St. Pauli FC St. Pauli: Darum sind seine Mitspieler von Karol Mets genervt

Das sagen die Trainer

SVA-Coach Dominik Schmidt (36) über St. Pauli: "Es kommt darauf an, diszipliniert zu sein. Es kommt darauf an, mutig zu sein. Wir müssen gegen den Ball allesamt gut arbeiten, aber uns auch trauen, gut Fußball zu spielen, wenn wir den Ball haben. Wir spielen im eigenen Stadion, keiner rechnet sich große Chancen aus und genau da ist der Knackpunkt, wo wir ansetzen wollen."

FCSP-Trainer Fabian Hürzeler (30) über Delmenhorst: "In der vergangenen Saison hat unsere U23 in Delmenhorst leider verloren - hier haben sie gewonnen, das Spiel habe ich auch gesehen. Ich habe mich mit ihm ausgetauscht und es sind doch einige Spieler dabei, die auch in der vergangenen Saison bei Atlas gespielt haben. Wir sind gut vorbereitet und haben alles getan, um gewisse Muster beim Gegner zu erkennen und geben das der Mannschaft weiter."

Atlas-Kicker Mustafa Azadzoy verfügt über große internationale Erfahrung

Der FC St. Pauli hat am Samstag Grund zum Jubeln und zieht in die zweite Runde ein.
Der FC St. Pauli hat am Samstag Grund zum Jubeln und zieht in die zweite Runde ein.  © Uwe Anspach/dpa

Player-to-watch

Mustafa Azadzoy (31) bringt internationale Erfahrung nach Delmenhorst. Der gebürtige Afghane spielte bereits in der Jugend in der Stadt für den Delmenhorster BV ehe er über den VfL und VfB Oldenburg sowie den TB Uphusen nach Thailand ging.

Dort spielte er insgesamt für fünf Vereine und absolvierte in den ersten beiden Ligen 62 Partien (zwölf Tore und fünf Vorlagen). Seit dem Sommer 2022 ist Azadzoy zurück in Delmenhorst.

Zudem bestritt der 31-Jährige 27 Länderspiele für sein Heimatland Afghanistan. Zuletzt stand er im vergangenen Sommer in der Qualifikation zur Asien-Meisterschaft im Kader, wobei er auch in allen drei Partien zum Einsatz kam.

Der TAG24-Tipp

St. Pauli wird sich keine Blöße geben und die Partie klar mit 6:0 gewinnen.

Titelfoto: IMAGO / R.Seidel Imagery

Mehr zum Thema FC St. Pauli: