Messi, Malle und Mauritius: So verbrachten die St.-Pauli-Stars ihren Sommerurlaub

Hamburg - Sie haben die Zeit genossen! Fast drei Wochen lang konnten die Profis des FC St. Pauli abschalten und entspannen, bevor es am Montag im Trainingszentrum an der Kollaustraße wieder rundgeht.

St.-Pauli-Kapitän Jackson Irvine (30, l.) reiste mit Freundin Jemilla auf die Philippinen, Jakov Medic (24) bereitete sich in seiner kroatischen Heimat auf die Saison vor.
St.-Pauli-Kapitän Jackson Irvine (30, l.) reiste mit Freundin Jemilla auf die Philippinen, Jakov Medic (24) bereitete sich in seiner kroatischen Heimat auf die Saison vor.  © Fotomontage: Screenshot/Instagram/jacksonirvine_, Screenshot/Instagram/jakovmedic

Auf ihren Instagram-Kanälen haben die Kiezkicker den Fans einen Einblick in ihr Privatleben gewährt und atemberaubende Landschaften oder intime Momente mit der Familie geteilt.

Einige Profis nutzten die freie Zeit und reisten durch Europa. So war Jakov Medic (24) zurück in seiner kroatischen Heimat, wo er vor einer wunderschönen Kulisse den Sonnenuntergang beobachtete.

Defensiv-Kollege David Nemeth (22) war ebenfalls im Süden unterwegs und genoss einige Tage in Italien. Dort zog es den Österreicher, der einen Großteil der Saison verletzungsbedingt verpasst hatte, nach Rom und Sardinien.

Nach dem Testspiel-Schock: So steht es um Kapitän Irvine und Smith
FC St. Pauli Nach dem Testspiel-Schock: So steht es um Kapitän Irvine und Smith

Während Antreiber Eric Smith (26) seine Familie in Schweden besuchte, nutzte Mittelfeld-Motor Marcel Hartel (27) die Gunst der Stunde und heiratete seine Frau Maike (27) auf Mallorca, wo auch einige Teamkollegen zu Gast waren.

Etwas weiter in die Ferne zog es hingegen Adam Dzwigala (27). Der Pole reiste mit Gattin Kiki und Tochter Felicja nach Thailand und verbrachte dort wunderschöne Tage.

Noch etwas weiter nach Osten ging es für Jackson Irvine (30) und seine Freundin Jemilla. Das Paar erkundete die philippinische Insel Siargao.

St.-Pauli-Profis posten auf Instagram Fotos von ihrem Sommerurlaub

Oladapo Afolayan reist ins Paradies, Connor Metcalfe verliert gegen Lionel Messi

David Otto (24, l.) und Freundin waren nach einem Aufenthalt auf Mauritius noch in Dubai, Oladapo Afolayan (24) reiste auf eine paradiesische Insel.
David Otto (24, l.) und Freundin waren nach einem Aufenthalt auf Mauritius noch in Dubai, Oladapo Afolayan (24) reiste auf eine paradiesische Insel.  © Fotomontage: Screenshot/Instagram/annabelleck, Screenshot/Instagram/dapo_afolayan

Zwei Kiezkicker zog es hingegen mehr in Richtung Süden. David Otto (24) reiste mit seiner Partnerin Annabelle zunächst nach Mauritius und genoss im Anschluss noch einige Tage in Dubai.

Afeez Aremu (23) nutzte die Gunst der Stunde und kehrte in seine Heimat Nigeria zurück. Dort besuchte er nicht nur seine Familie, sondern trat des Öfteren mit zahlreichen anderen Fußballern gegen den Ball.

Seinen genauen Urlaubsort verriet Flügelflitzer Oladapo Afolayan (25) zwar nicht, aber die Bilder und Videos, die er postete, ließen vermuten, dass es auch ihn irgendwo auf eine paradiesische Insel gezogen hatte.

FC St. Pauli: Darum war Neuzugang Ben Voll vom Bayern-Lob genervt
FC St. Pauli FC St. Pauli: Darum war Neuzugang Ben Voll vom Bayern-Lob genervt

Einige Profis hatten hingegen aber nicht so viel Freizeit und sind oder waren mit ihren Nationalteams gefordert.

Für Connor Metcalfe (23), der für die WM nicht nominiert worden war, kam es zum Aufeinandertreffen mit Superstar Lionel Messi (35). Mit Australien verlor der 23-Jährige, der nach 73 Minuten eingewechselt worden war, am Donnerstagabend in Peking gegen Weltmeister Argentinien mit 0:2. Zuvor hatte der Aussie noch einige Tage in Barcelona verbracht.

Oladapo Afolayan und David Otto genießen Auszeit auf paradiesischen Inseln

Drei St.-Pauli-Profis mit ihren Nationalteams gefordert

Bevor es für Betim Fazliji (24) mit der kosovarischen Nationalmannschaft am Montag in der EM-Quali gegen Weißrussland ernst wird, genoss der Defensivspieler die türkische Sonne und beschäftigte sich mit seiner sportlichen Zukunft.

Unterwegs sind in den kommenden Tagen auch noch Nikola Vasilj (27) und Karol Mets (30). Vasilj trifft mit Bosnien-Herzegowina in der EM-Quali auf Portugal (17. Juni, A) und Luxemburg (20. Juni, H), Mets mit Estland auf Aserbaidschan (17. Juni, A) und Belgien (20. Juni, H).

Nach ihren Einsätzen werden sie noch einige Tage freihaben, bevor sie schließlich nach Hamburg zurückkehren und in die Vorbereitung einsteigen.

Titelfoto: Fotomontage: Screenshot/Instagram/annabelleheck, Screenshot/Instagram/jacksonirvine_

Mehr zum Thema FC St. Pauli: