Aue gewinnt Westsachsenderby gegen FSV Zwickau: Nazarov & Tashchy lassen FCE jubeln

Zwickau/Aue - Der FC Erzgebirge Aue setzte sich im Westsachsenderby am Dienstagabend dank Dimitrij Nazarov (62.) und Borys Tashchy (90.+5) beim FSV Zwickau vor 8771 Zuschauern mit 2:0 (0:0) durch und revanchiert sich erfolgreich für die Hinspiel-Niederlage.

Heiße Stimmung am kühlen Dienstagabend in Zwickau! Die FSV-Fans zeigten ein rotes Banner: "Bei Lila-Weiss seh'n wir Rot".
Heiße Stimmung am kühlen Dienstagabend in Zwickau! Die FSV-Fans zeigten ein rotes Banner: "Bei Lila-Weiss seh'n wir Rot".  © Picture Point/Gabor Krieg

Vor Anpfiff zogen die FSV-Fans eine aufwendige Choreographie auf und verdeutlichten mit ihrer Zaunfahne "Bei Lila-Weiss seh'n wir Rot!", was sie vom Gegenüber halten.

Gezündelt wurde auch, und zwar auf beiden Seiten, wobei der Zwickauer Anhang mit Feuerwerksraketen in der ersten Halbzeit - und die Aue-Fans in der zweiten - für eine kurzzeitige Unterbrechung sorgte.

Als sich der Rauch verzogen hatte, drückten die Rot-Weißen dem Spiel ihren Stempel auf. Eine Eingabe von Johan Gomez grätschte Alexander Sorge beinahe ins eigene Tor (23.).

Testspiel-Marathon des FSV Zwickau ist gestartet
FSV Zwickau Testspiel-Marathon des FSV Zwickau ist gestartet

Martin Männel, der bereits in die andere Ecke unterwegs war, konnte gerade noch eingreifen. Noel Eichingers Abnahme lenkte Männel mit einer Faust über die Latte (27.).

Aue kam in der ersten Halbzeit kaum in die Umschaltmomente, was es gegen im Zweikampf extrem griffige Gastgeber schwierig machte. Dimitrij Nazarov sorgte aus der Distanz mal im Ansatz für Gefahr und zwang Johannes Brinkies zu einer Flugeinlage (38.).

Auch die Aue-Fans machten ordentlich Stimmung.
Auch die Aue-Fans machten ordentlich Stimmung.  © Picture Point/Gabor Krieg

Heiße Stimmung vor dem Derby-Kracher FSV Zwickau gegen den FC Erzgebirge Aue

Aue-Spieler Nazarov und Joker Tashchy schießen den FCE gegen den FSV Zwickau zum Sieg

Tor für Aue! Torschütze Dima Nazarov (2. v. r.) freut sich nach seinem Treffer gegen den FSV Zwickau.
Tor für Aue! Torschütze Dima Nazarov (2. v. r.) freut sich nach seinem Treffer gegen den FSV Zwickau.  © Picture Point/Gabor Krieg

Kurz vor der Pause tauchte Zwickau nochmal im gegnerischen Strafraum auf. Jan Löhmannsröben machte das Spiel mit einem weiten, öffnenden Ball auf Gomez schnell.

Linus Rosenlöcher grätschte ins Leere, sodass der US-Amerikaner freie Bahn hatte und überlegt zu Dominic Baumann zurücklegen konnte.

Der Angreifer stoppte für Patrick Göbel, dessen Schuss aus vollem Lauf Männel fast mit einem Spagat noch gerade so herauskratzte (45.). Wenn bislang einer den Unterschied ausgemacht hatte, dann der bockstarke Veilchen-Kapitän.

Beim FSV Zwickau rollt der Ball wieder: Schmitt hat ein neues Quartett
FSV Zwickau Beim FSV Zwickau rollt der Ball wieder: Schmitt hat ein neues Quartett

Der FSV spielte keinesfalls wie ein Abstiegskandidat, leistete sich dann aber wieder einen folgenschweren Aussetzer.

Löhmannsröben spielte einen katastrophalen Fehlpass auf Omar Sijaric, der den mitgelaufenen Nazarov auf halbrechts in Szene setzte - 0:1 (62.). Joker Tashchy legte mit dem Schlusspfiff das 0:2 (90.+5) nach.

Hitziger Zweikampf zwischen Zwickau-Spieler Noel Eichinger (l.) und Marco Schikora vom FC Erzgebirge Aue.
Hitziger Zweikampf zwischen Zwickau-Spieler Noel Eichinger (l.) und Marco Schikora vom FC Erzgebirge Aue.  © Picture Point/Gabor Krieg

Statistiken zum Drittliga-Spiel zwischen dem FSV Zwickau und dem FC Erzgebirge Aue

27. Spieltag

FSV Zwickau - Erzgebirge Aue 0:2 (0:0)

FSV Zwickau: Brinkies - Butzen (46. Ziegele), Löhmannsröben, Frick - Göbel, Jansen, Möker (81. Könnecke), Voigt (75. Schneider) - Gómez - Eichinger (46. Coskun), D. Baumann (85. Assibey-Mensah)

Erzgebirge Aue: Männel - Danhof, Sorge, Burger, Rosenlöcher - Schreck (90.+3 Knezevic), Schikora - Sijaric (89. Gorzel), Nazarov (85. Taschtschi), Stefaniak (83. Thiel) - Jonjic (90.+3 E. Huth)

Schiedsrichter: Florian Heft (Wietmarschen)

Zuschauer: 8771

Tore: 0:1 Nazarov (62.), 0:2 Taschtschi (90.+5)

Gelbe Karten: Butzen (5), Göbel (5), Coskun (6) / Jonjic (3), Stefaniak (5)

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: