Ausschreitungen im Stadion! FSV Zwickau verliert Chaos-Spiel gegen Babelsberg

Zwickau - Da ist es passiert! Der FSV Zwickau muss sich am Dienstagabend beim SV Babelsberg 03 mit 1:3 (0:2) geschlagen geben und geht damit zum ersten Mal im neuen Jahr nicht als Sieger vom Feld.

Vor dem Anpfiff kam es zu Ausschreitungen im Stadion. Nach einigen Minuten griff die Polizei ein.
Vor dem Anpfiff kam es zu Ausschreitungen im Stadion. Nach einigen Minuten griff die Polizei ein.  © TAG24

Unschöne Szenen vor Anpfiff: Anhänger beider Vereine gelangten über geöffnete Tore auf den Rasen. Es flogen die Fäuste, diverse Gegenstände und auch Pyrotechnik. Auslöser waren die Heim-Fans, die auch zuerst den Platz betraten.

Erst nach mehreren Minuten griff die Polizei ein und konnte die Störenfriede voneinander trennen. Der Anpfiff verschob sich entsprechend um rund fünf Minuten.

Zwickau, das die letzten vier Spiele allesamt gewinnen konnte, drei davon nach der Winterpause, musste vorab einen schmerzlichen Verlust kompensieren.

Klassenerhalt fix! FSV Zwickau punktet gegen ZFC Meuselwitz
FSV Zwickau Klassenerhalt fix! FSV Zwickau punktet gegen ZFC Meuselwitz

Torjäger Marc-Philipp Zimmermann konnte die Auswärtsfahrt aus beruflichen Gründen nicht antreten. Der erfahrene 33-Jährige hatte im Vorfeld noch betont, dass, wer das erste Tor erziele, auch gute Karten habe das Spiel zu gewinnen. Und "Zimbo" sollte Recht behalten.

Kilian Senkbeil spielte am eigenen Strafraum Foul. Rico Gladrow (12.) ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und zirkelte den Ball über die Mauer an den Innenpfosten und rein.

Daniel Frahn (15.) hatte das 2:0 für die Gastgeber auf dem Fuß, doch schoss frei vor Benjamin Leneis drüber. Tahsin Cakmak (27.) machte es deutlich besser - 0:2 aus Sicht der Schwäne.

Babelsberg-Kicker Emir Can Gencel macht den Deckel drauf: Zwickau verliert mit 1:3

Mit dem Pausenpfiff hätte Max Somnitz die Gäste wieder herausbringen können, doch sein Kopfball nach Ecke Jahn Herrmann wurde noch gerade so auf der Linie geklärt.

Die Schmitt-Elf musste mehr investieren und tat das auch. Theo Martens (68.) verkürzte aus spitzem Winkel. Nach dem Anschluss war lange Leerlauf, ehe Zwickau zur Schlussoffensive blies und Yannic Voigt (88.) die riesige Chance aufs 2:2 hatte.

Vier Meter vor dem Tor setzte der 21-Jährige seinen Kopfball freistehend vorbei. Auf der Gegenseite machte Emir Can Gencel (90.+4.) den Deckel drauf.

Die Schwäne bleiben damit auf Platz zehn, zwölf Punkte vor dem Schlusslicht und kommenden Auswärtsgegner Hansa Rostock II..

Ärger vor dem Anpfiff: Es kam zu Schlägereien, Pyrotechnik flog auf den Rasen.
Ärger vor dem Anpfiff: Es kam zu Schlägereien, Pyrotechnik flog auf den Rasen.  © TAG24

Statistik zum Spiel SV Babelsberg gegen den FSV Zwickau

SV Babelsberg 03 - FSV Zwickau 3:1 (2:0)

Schiedsrichter: Johannes Schipke (Landsberg (Saalekreis))

Zuschauer: 3123

Tore: 1:0 Gladrow (12.), 2:0 Cakmak (27.), 2:1 Martens (68.), 3:1 Gencel (90.+5)

Titelfoto: TAG24

Mehr zum Thema FSV Zwickau: