Chemnitz holt sich Derbysieg: CFC-Joker knockt FSV Zwickau aus

Zwickau - Der Chemnitzer FC setzt sich im Bezirksduell durch! Vor 7804 Zuschauer in der GGZ-Arena gewinnen die Himmelblauen am Sonntagnachmittag beim FSV Zwickau mit 2:1 (1:0).

Das Stadion in Zwickau war zum Westsachsenderby gut gefüllt. Insgesamt 7804 Zuschauer verfolgten das spannende Duell.
Das Stadion in Zwickau war zum Westsachsenderby gut gefüllt. Insgesamt 7804 Zuschauer verfolgten das spannende Duell.  © Picture Point/Gabor Krieg

Zwickau war zu Beginn gedanklich noch in der Kabine. Anders ließ es sich nicht erklären, dass Leon Damer an der Torauslinie nicht energisch vom Ball getrennt wurde, sodass dieser scharf an den Fünfer zurücklegen konnte, wo Lukas Stagge (3.) im Rückraum ungedeckt zum Abschluss kam.

Damer (15.) hätte in der guten Anfangsphase der Gäste nachlegen müssen, traf mit seinem Abschluss aus gut zwölf Metern jedoch links neben das Tor.

Danach wurde es überschaubar, was von den Himmelblauen in puncto Offensivspiel kam. Sie gelten sich in der eigenen Hälfte ein und beließen Stephan Mensah als Konterspieler vorn, der allerdings so allein auf weiter Flur wenig auszurichten vermochte.

Lukas Eixler verstärkt den FSV Zwickau
FSV Zwickau Lukas Eixler verstärkt den FSV Zwickau

Den Schwänen wurde die Spielkontrolle überlassen, mit dem Ballbesitz konnten sie aber nicht viel anfangen, sieht man von einer Vielzahl an Ecken ab. Eine dieser Eingaben von Theo Martens, die siebte Ecke nach knapp 32 Minuten, setzte Davy Frick per Kopf neben den Pfosten.

Bereits nach drei Minuten führten die Chemnitzer: CFC-Spieler Lukas Stagge (M.) schoss den Führungstreffer.
Bereits nach drei Minuten führten die Chemnitzer: CFC-Spieler Lukas Stagge (M.) schoss den Führungstreffer.  © Picture Point/Gabor Krieg

FSV Zwickau gleicht aus, doch CFC-Joker Akindele schießt die Chemnitzer kurz vor Schluss zum Sieg

Ausgleich! FSV-Spieler Marc-Philipp Zimmermann (M.) schoss das 1:1.
Ausgleich! FSV-Spieler Marc-Philipp Zimmermann (M.) schoss das 1:1.  © Picture Point/Gabor Krieg

Was bei Zwickau in der ersten Halbzeit fehlte, war der letzte Zug in den Strafraum, um Marc-Philipp Zimmermann mit Bällen zu füttern. Vor ihm hatte CFC-Coach Christian Tiffert noch eindringlich gewarnt und ihn als Torjäger bezeichnet, der auch aus keiner Chance ein Tor macht. Diesmal war es nicht ganz so, denn bei Llyod-Addo Kuffours Eingabe fehlten Zimmermann (55.) die berühmten Zentimeter.

Doch die Hausherren bekamen ihren besten Knipser nun wesentlich besser in Szene gesetzt. Wieder kam Zwickau über die Außenbahn und diesmal fand die Flanke von Sonny Ziemer den gestarteten Zimmermann (58.), der aus vollem Lauf einköpfte. Zu diesem Zeitpunkt verdient, da vom Club zu wenig Entlastung kam. Und auch in der Folge entwickelte Rot-Weiß mehr Druck.

Veron Dobrunas Chance (74.) machte CFC-Verteidiger Jan Koch mit starkem Einsatz zunichte. Zwickau war weit aufgerückt und diese Gunst der Stunde nutzte Chemnitz.

FSV-Geschäftsführer Beuchold: "Unseren Fans gebe ich die Note 1"
FSV Zwickau FSV-Geschäftsführer Beuchold: "Unseren Fans gebe ich die Note 1"

Ein weiter Ball von Keeper Stanley Birke wurde im Mittelfeld verlängert und damit praktisch das komplette Mittelfeld ausgehebelt. Jannick Wolter spielte Kingsley Akindele (90.+3.) frei, der vor Lucas Hiemann cool blieb. Derbysieg für die Tiffert-Elf!

Statistik zum Spiel FSV Zwickau gegen den Chemnitzer FC

FSV Zwickau - Chemnitzer FC 1:2 (0:1)

Schiedsrichter: Eugen Ostrin (Eisenach)

Tore: 0:1 Stagge (3.), 1:1 Zimmermann (58.), 1:2 Akindele (90.+3)

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: