Klare Ansage von FSV-Youngster Möker: "Ich will Stamm- und Führungsspieler werden!"

Zwickau - Erst Comeback, dann Vertragsverlängerung: Trotz der 1:2-Heimniederlage gegen Viktoria Köln konnte FSV-Mittelfeldmann Yannik Möker (21) die vergangenen Tage unter der Rubrik "Erfolgreich" verbuchen.

Yannik Möker (21) am Ball - trotz Verletzungspech konnte der FSV-Mittelfeldmann überzeugen.
Yannik Möker (21) am Ball - trotz Verletzungspech konnte der FSV-Mittelfeldmann überzeugen.  © imago images/Frank Kruczynski

Nach wochenlanger Verletzungspause kam er in Kaiserslautern in den Schlussminuten auf den Platz und schlug in der Nachspielzeit jenen Freistoß, der Zwickau das umjubelte 2:2 brachte.

Gegen Köln schickte Trainer Joe Enochs (49) Möker nach einer Stunde Spielzeit für Routinier Mike Könnecke (32) auf den Platz. Dem FSV gelang anschließend zumindest noch das Anschlusstor.

Probleme an der Achillessehne, Corona-Infektion, zuletzt im Sachsenderby gegen Dresden ein Bänderriss - immer wieder wurde Möker zurückgeworfen. Und so bestritt der defensive Mittelfeldmann nur elf der 31 Saisonspiele.

Die Westsachsen sind von den Fähigkeiten des 21-Jährigen nach wie vor überzeugt. Nach dem Köln-Duell unterschrieb Möker, der im August von der "U 23" des VfL Wolfsburg gekommen war, einen neuen Zweijahresvertrag.

"Wir haben ihn im vergangenen Sommer aus Wolfsburg geholt und wollten sehen, wie er die dritte Liga annimmt. Er hat sie angenommen", freut sich Chefcoach Enochs.

Yannik Möker: "Ich will unangefochtener Stammspieler werden und die Mannschaft anführen"

Und ergänzt: "Yannik hat in den elf Einsätzen sein Potenzial gezeigt. Trotz Verletzungspechs spielt er eine starke Saison. Wenn er fit ist, ist er ein sehr guter Spieler. Wir sind uns sicher, dass er uns weiterhilft."

Über so viel Lob freut sich jeder Profi. "Ich hatte vom ersten Tag an ein gutes Bauchgefühl. Ich fühle mich in Zwickau sehr wohl. Deshalb habe ich meinen Vertrag verlängert", sagt Möker.

Sein ambitioniertes Ziel für die kommenden Monate: "Ich will unangefochtener Stammspieler werden und die Mannschaft anführen. Außerdem wünsche ich mir, dass ich in Zwickau endlich mal vor eigenen Fans spielen kann."

Titelfoto: imago images/Frank Kruczynski

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0