FSV Zwickau: "Mit Sieg in der Liga ankommen"

Zwickau - "Wir wollen das Spiel nutzen, um in der Liga anzukommen", macht FSV-Cheftrainer Rico Schmitt (54) seine Schwäne vor dem Heimspiel heutigen Freitag gegen den FSV Luckenwalde heiß. Fakt ist: Die Euphorie beim FSV Zwickau ist auch nach dem 0:3 zum Auftakt beim BFC Dynamo ungebremst.

Rico Schmitt freut sich auf sein erstes Regionalliga-Heimspiel als FSV-Trainer.
Rico Schmitt freut sich auf sein erstes Regionalliga-Heimspiel als FSV-Trainer.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Freitagabend, wenn das Flutlicht angeht, da freut sich jeder Spieler drauf", unterstreicht Kapitän Davy Frick (33).

Er weiß aus eigener Erfahrung, was dieses Knistern auf den Rängen entfachen kann, welche Wucht Zwickau mit den Fans im Rücken entwickelt. Über 1200 Dauerkarten wurden abgesetzt und damit mehr, als zu Drittliga-Zeiten.

Fürs erste Heimspiel rechnet der Verein mit 3500 Besuchern.

FSV-Sportchef Lenk nach Niederlage gegen Zweitligist Hertha: "Eine Nicht-Leistung"
FSV Zwickau FSV-Sportchef Lenk nach Niederlage gegen Zweitligist Hertha: "Eine Nicht-Leistung"

"Wir wollen jetzt mit den ersten drei Punkten endlich in die Liga starten", wählt Frick ähnliche Worte, wie sein Trainer: "Jeder von den jungen Spielern freut sich darauf. Zwickau mit den Fans kann eine Macht sein!"

"Fricker" ist unter der Woche gefragt gewesen, hat die Youngster zu sich genommen, viel kommuniziert: "Die Jungs sind interessiert daran, die Spiele auszuwerten und haben das Gespräch gesucht."

Dass sich der 33-Jährige gerne noch den ein oder anderen Erfahrenen an seiner Seite wünscht, ist ein offenes Geheimnis, kurzfristig aber nicht umsetzbar, wie FSV-Coach Schmitt erklärt: "Wir wollen die junge Struktur mit erfahrenen Spielern stabilisieren. Wir haben uns bemüht, aber aktuell ist leider nichts möglich. Vielleicht geht aber noch etwas auf."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: