Hertha BSC: Diese Kicker könnten den Verein bei Abstieg verlassen

Berlin - Die letzte Messe ist zwar noch nicht gesungen und der 2:1-Sieg im Abstiegskrimi gegen den VfB Stuttgart lässt noch einmal neue Hoffnung aufkeimen, nichtsdestotrotz muss Hertha BSC natürlich die Planungen für die 2. Bundesliga mit Hochdruck vorantreiben.

Die Wege von Hertha BSC und Keeper Oliver Christensen (24) könnten sich nach der Saison trennen.
Die Wege von Hertha BSC und Keeper Oliver Christensen (24) könnten sich nach der Saison trennen.  © Uwe Anspach/dpa

Damit verbunden ist sicherlich auch ein Kaderumbruch, denn einige Kicker werden den Gang ins Unterhaus nicht mit antreten, zumal sich der klamme Hauptstadtklub wohl auch gar nicht die Gehälter leisten könnte.

Bei Stevan Jovetic (33) ist der Abgang quasi sicher. Der montenegrinische Nationalspieler hat in seinem im Sommer endenden Vertrag zwar eine Klausel für ein weiteres Jahr, die jedoch an Einsatzzeiten gekoppelt ist, die der 33-Jährige nicht erreicht hat.

Auch Dodi Lukebakio (25) gilt als heißer Wechselkandidat, denn der Flügelflitzer könnte der Alten Dame eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich einbringen. Seine Berater sollen den Belgier laut Sky Sport sogar bereits beim Liga-Konkurrenten SC Freiburg angeboten haben.

Hertha BSC verabschiedet sich trotz "Gehirnwäsche" endgültig vom Aufstieg
Hertha BSC Hertha BSC verabschiedet sich trotz "Gehirnwäsche" endgültig vom Aufstieg

Der Sportsender geht zudem davon aus, dass sich die Wege von Hertha und Keeper Oliver Christensen (24) nach der Saison trennen werden, wobei hier die Initiative vom Verein ausgehen soll.

Demnach seien die Verantwortlichen nicht so recht mit der Leistung des jungen Dänen zufrieden, der immer wieder unsicher wirkte und den einen oder anderen Gegentreffer verursachte.

Marco Richter und Suat Serdar könnten Hertha BSC bei Abstieg per "Exit-Klausel" verlassen

Suat Serdar (26, l.) und Marco Richter (25) könnten Hertha BSC im Abstiegsfall über eine "Exit-Klausel" verlassen.
Suat Serdar (26, l.) und Marco Richter (25) könnten Hertha BSC im Abstiegsfall über eine "Exit-Klausel" verlassen.  © Soeren Stache/dpa (Bildmontage)

Bei einem Verkauf des Nationalspielers könnten die Spree-Athener ebenfalls noch Geld verdienen, denn das Arbeitspapier des 24-Jährigen ist noch bis 2026 gültig.

Zwei weitere Leistungsträger könnten den Verein laut Sky über eine nicht näher genannte "Exit-Klausel" ebenfalls verlassen, die im Abstiegsfall in den Verträgen von Marco Richter (25) und Suat Serdar (26) greifen soll. Für beide Spieler dürfte es wohl Angebote aus der Bundesliga oder womöglich auch aus dem Ausland geben.

Und dann wären da natürlich noch die letzten Relikte der Klinsmann-Ära, als Hertha noch der "Big City Club" sein wollte, namentlich Krzysztof Piatek (27), Santiago Ascacibar (26) und Lucas Tousart (26). Während die beiden Erstgenannten zurzeit ihr Glück als Leihspieler in der Ferne suchen, kämpft der Franzose mit den Berlinern um den Klassenerhalt.

Notfall überschattet Hertha-Pleite bei "Freundschaftsspiel" gegen KSC
Hertha BSC Notfall überschattet Hertha-Pleite bei "Freundschaftsspiel" gegen KSC

Den Gang in die 2. Bundesliga werden wohl alle drei nicht antreten. Ein Abstieg könnte für den Hauptstadtklub also auch eine große Chance sein, den viel zitierten Hertha-Weg so richtig einzuschlagen und jungen Talenten eine Chance zu geben. Wie schnell dann der Wiederaufstieg klappt, steht auf einem anderen Blatt.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Hertha BSC: