Hertha-Star Nader El Jindaoui fährt die charmante Tour, aber seine Frau verarscht ihn!

Berlin - Stichelei aus dem Nichts: Obwohl sich Nader El-Jindaoui (25) von seiner charmanten Seite zeigte, gab's für den Kicker von Hertha BSC einen Satz heißer Ohren!

Nader El-Jindaoui (25) und seine Frau Louisa albern gern mal zusammen rum.
Nader El-Jindaoui (25) und seine Frau Louisa albern gern mal zusammen rum.  © Instagram/Screenshot/naderjindaoui

Der 25-jährige Influencer und seine Frau Louisa (22) erlauben sich gern mal einen kleinen Spaß untereinander. Daraus machen die Eltern der im Oktober geborenen Imani keinen Hehl.

Am Montagabend haute die 22 Jahre alte Mama dann mal wieder einen flotten Spruch raus, wie die Instagram-Story des Fußballers zeigt. Dabei hatte zuvor alles total im Stile zweier Turteltauben angefangen.

"Louisa, ich sehe was, das du nicht siehst, und das ist grün", begann der Familienvater den Spiele-Klassiker mit seiner Partnerin, die prompt "Ja, der Baum" vermutete, aber daneben lag. Ihr Mann hatte aber anderes im Sinn, zoomte auf eines ihrer grünen Augen und verriet: "Nein, dein wunderschönes Auge" - ist das nicht süß?!

Hertha BSC: Aufstieg ade, Dardai ade? So steht's um die Trainersuche
Hertha BSC Hertha BSC: Aufstieg ade, Dardai ade? So steht's um die Trainersuche

Für die charmant umgarnte Dame scheinbar nicht genug Zucker, um sich eine kleine Stichelei zu verkneifen. Denn sie drehte den Spieß kurzerhand um, packte dabei aber den Stänker-Modus aus.

Instagram-Account von Nader El-Jindaoui zum Nachschauen der Spiele-Storys

Ist der neue Internet-Star von Hertha BSC unordentlich?

Obwohl seine Frau nach "Ich sehe was, dass du nicht siehst" gar keine nähere Beschreibung nannte, machte der Internet-Star den Spaß mit, ohne mehr als ein kurzes "Ja, was?" antworten zu können.

"Jeden Tag Klamotten auf dem Boden, die du nicht siehst", ließ Louisa die Bombe platzen. Da scheint ihr Ehemann wohl nicht der Ordentlichste zu sein. Dafür spricht im Übrigen auch seine Reaktion. Nach minimaler Denkpause, druckste er nur "Ja...", ehe ihm ein kleiner Lacher herausrutschte.

Da können die Hertha-Verantwortlichen nur froh sein, dass er auf dem Feld nicht als Abräumer, sondern als kreativer Offensivspieler gefragt ist. Da braucht man sich nicht fragen, ob er die Pille oder das gegnerische Gehäuse sieht. Er weiß ganz genau, wo der Kasten steht!

Titelfoto: Instagram/Screenshot/naderjindaoui

Mehr zum Thema Hertha BSC: