Hansa Rostock empfängt den HSV: Beim letzten Mal gab es heftige Ausschreitungen

Rostock - Die Vorbereitungen laufen: Am Sonntag (13.30 Uhr) empfängt der FC Hansa Rostock den HSV zum 19. Spieltag in der 2. Bundesliga. Die Polizei wird im Großeinsatz sein.

Das letzte Duell zwischen Hansa und dem HSV in Rostock wurde von heftigen Ausschreitungen überschattet. 16 Personen konnten bisher identifiziert werden.
Das letzte Duell zwischen Hansa und dem HSV in Rostock wurde von heftigen Ausschreitungen überschattet. 16 Personen konnten bisher identifiziert werden.  © imago/Jan Huebner

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Klubs in Rostock am 15. Mai 2022 war es zu heftigen Ausschreitungen zwischen Hansa-Anhängern und den Beamten gekommen.

Letztere wurden mehrfach mit Gegenständen beworfen sowie körperlich und verbal angegriffen. Die Ermittlungen laufen seitdem auf Hochtouren.

Ein 34-Jähriger, der einen Feuerlöscher auf die Polizisten geworfen hatte, wurde zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten, ausgesetzt auf drei Jahre Bewährung, verurteilt. Zudem musste er 600 Euro Strafe zahlen und erhielt ein einjähriges Stadionverbot.

Knaller? HSV soll an Verpflichtung von Davie Selke arbeiten
HSV Knaller? HSV soll an Verpflichtung von Davie Selke arbeiten

Insgesamt konnten durch die Auswertung von Videomaterial 16 Personen identifiziert und konkreten Straftaten zugeordnet werden, darunter Landfriedensbruch, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Vermummung.

Die Rostocker Staatsanwaltschaft hat nach Angaben vom Donnerstag bislang vier Anklagen erhoben, weitere könnten folgen - bleibt es wenigstens dieses Mal ruhig?

Titelfoto: imago/Jan Huebner

Mehr zum Thema HSV: