HSV-Spieler in illegales Autorennen verwickelt? Klub kündigt hohe Geldstrafe an!

Hamburg - Wegen einer mutmaßlichen Beteiligung an einem Autounfall hat der Hamburger SV Medienberichten zufolge einen seiner Profis bestraft.

Die HSV-Profis William Mikelbrencis (18, l.) und Jean-Luc Dompé (27) waren am Montag wohl in einen Unfall verwickelt.
Die HSV-Profis William Mikelbrencis (18, l.) und Jean-Luc Dompé (27) waren am Montag wohl in einen Unfall verwickelt.  © Axel Heimken/dpa, Marcus Brandt/dpa (Bildmontage)

Dabei handelt es sich wohl um Jean-Luc Dompé (27). Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" soll der Spieler eine hohe Geldstrafe erhalten haben, wird aber nicht suspendiert. Er habe versichert, dass es sich nicht um ein illegales Autorennen gehandelt habe.

Wegen der nassen Straße habe er die Kontrolle über den Wagen verloren. Den Unfallort habe er verlassen, weil er unter Schock gestanden habe. Sein Teamkollege, mutmaßlich William Mikelbrencis (18), der in einem anderen Auto als Beifahrer mitfuhr und in der Nähe war, wurde nicht belangt.

Juristisch wird auf den mutmaßlichen Unfallfahrer Jean-Luc Dompé möglicherweise noch etwas zukommen. Die Polizei hatte am Dienstag auf Nachfrage mitgeteilt, dass Ermittlungen wegen des Verdachts eines verbotenen Autorennens und unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen worden seien.

Nach zwölf Jahren beim HSV! So emotional verabschiedet sich Stephan Ambrosius
HSV Nach zwölf Jahren beim HSV! So emotional verabschiedet sich Stephan Ambrosius

Der HSV hatte ebenfalls am Dienstag bestätigt, dass ein Spieler am Montagabend in einen Autounfall verwickelt gewesen sei, aber keine Namen genannt.

Der HSV hatte eine "interne Aufarbeitung" angekündigt

Die Polizei traf den mutmaßlichen Unfallfahrer in seiner Wohnung an

Zeugen hatten nach Angaben der Polizei berichtet, dass sich die Fahrer eines BMWs und eines Mercedes - unter anderem auf der Hafenstraße im Stadtteil St. Pauli - ein mutmaßliches Autorennen geliefert haben sollen.

Dabei soll der BMW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben und in eine Bushaltestelle gefahren sein. Danach sei er in den Mercedes gestiegen und habe sich mit diesem vom Unfallort entfernt.

Die Polizei überprüfte die Wohnungsanschrift des Fahrzeughalters des BMWs, der eine leichte Verletzung an der Hand aufwies. Die Ermittler gehen bislang davon aus, dass es sich bei ihm um den Unfallfahrer handele.

In der Wohnung trafen die Einsatzkräfte laut Mitteilung auch die beiden mutmaßlichen Insassen des Mercedes an. Beide Fahrzeuge wurden für weitergehende Untersuchungen sichergestellt.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa, Marcus Brandt/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema HSV: