HSV-Profis in illegales Rennen und heftigen Crash verwickelt! Klub reagiert

Hamburg - Am Montagabend krachte ein BMW auf der Hafenstraße im Hamburger Stadtteil St. Pauli in eine Bushaltestelle. Offenbar handelte es sich bei dem Fahrer um HSV-Flügelflitzer Jean-Luc Dompé (27)!

Die HSV-Profis Jean-Luc Dompé (27, l.) und William Mikelbrencis (18) sollen in ein illegales Autorennen sowie einen Unfall verwickelt sein, der sich am Montag ereignete.
Die HSV-Profis Jean-Luc Dompé (27, l.) und William Mikelbrencis (18) sollen in ein illegales Autorennen sowie einen Unfall verwickelt sein, der sich am Montag ereignete.  © imago/eibner

Wie die "Bild" und die "Hamburger Morgenpost" schreiben, soll sich der Franzose zuvor in seinem BMW ein illegales Autorennen mit einem gelben Mercedes geliefert haben.

In dessen Verlauf soll der 27-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben, durch eine Mauer gebrochen und anschließend in die Haltestelle gekracht sein, die komplett zerstört wurde.

Nach dem Crash soll der Fahrer - mutmaßlich Dompé - laut Zeugen in den gelben Mercedes gestiegen und vom Unfallort geflüchtet sein.

HSV-Coach Steffen Baumgart stichelt gegen Ex-Klub und nächsten Gegner
HSV HSV-Coach Steffen Baumgart stichelt gegen Ex-Klub und nächsten Gegner

Die alarmierte Polizei überprüfte demnach den Halter des BMWs und traf an dessen Anschrift in der Hamburger Innenstadt auf den Fußballprofi.

Pikant: Der gelbe Mercedes soll auf Dompés Teamkollegen William Mikelbrencis (18) zugelassen sein. Der 18-Jährige soll aber nicht selbst am Steuer gesessen haben.

HSV veröffentlicht Stellungnahme und spricht von "interner Aufarbeitung"

Der HSV bestätigte am Dienstagnachmittag, dass zwei Spieler direkt bzw. indirekt in den Unfall verwickelt waren, nannte aber keine Namen. Der Klub befinde sich in der "internen Aufarbeitung" mit den Beteiligten.

Erstmeldung: 7. Februar, 10.53 Uhr. Aktualisiert: 15.04 Uhr

Titelfoto: Imago / Eibner

Mehr zum Thema HSV: