HSV verliert vierten Platz in der Ewigen Bundesliga-Tabelle an den VfB Stuttgart

Hamburg/Stuttgart - Es geht einen Platz hinunter! Der Hamburger SV hat seinen vierten Platz in der Ewigen Tabelle der 1. Bundesliga am Sonntag an den VfB Stuttgart verloren.

Der VfB Stuttgart um Torschütze Naouirou Ahamada (20, linkes Bild, r.) zog in der Ewigen Tabelle der 1. Bundesliga am HSV um Robert Glatzel (28) vorbei.
Der VfB Stuttgart um Torschütze Naouirou Ahamada (20, linkes Bild, r.) zog in der Ewigen Tabelle der 1. Bundesliga am HSV um Robert Glatzel (28) vorbei.  © Christian Charisius/dpa, Tom Weller/dpa

Durch den Punktgewinn der Schwaben beim 1:1-Unentschieden gegen RB Leipzig zog der VfB nach Punkten mit dem HSV gleich - beide haben nun 2733 Zähler -, übernahm aber dank der deutlich besseren Tordifferenz (324:275) den Rang der Hamburger.

Im Laufe der Saison wird es für die Rothosen mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar noch eine weitere Position runtergehen. Borussia Mönchengladbach liegt mit 2722 Zählern nur noch elf Punkte hinter den Norddeutschen zurück.

Danach klafft allerdings eine große Lücke, sodass der HSV den sechsten Platz erst einmal innehaben wird.

HSV-Dopingfall Mario Vuskovic: Proben verwechselt?
HSV HSV-Dopingfall Mario Vuskovic: Proben verwechselt?

Ganz anders sieht es hingegen in der Ewigen Tabelle der zweiten Liga aus. Hier können die Rothosen, die bislang 264 Zähler sammelten, in dieser Spielzeit einen deutlichen Sprung machen. Aktuell steht sie auf Rang 65, doch Bayer Leverkusen (zwei Punkte Rückstand), der Freiburger FC (3) und eben auch die Stuttgarter (26) liegen in naher Distanz und werden eingeholt werden.

Mit einer überragenden Saison und einer Punktausbeute jenseits der 60 Zähler könnte der HSV sogar noch den VfB Leipzig auf Platz 61 einholen. Der einstige Ost-Klub hat 292 auf dem Konto.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa, Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema HSV: