HSV-Youngster Josha Vagnoman nach Comeback direkt in der Startelf gefordert?

Hamburg - Das Warten hatte endlich ein Ende: Rechtsverteidiger Josha Vagnoman (21) gab bei der 2:3-Niederlage im Nordderby gegen Werder Bremen nach sechseinhalbmonatiger Verletzungspause sein Comeback für den Hamburger SV.

HSV-Verteidiger Josha Vagnoman (21) ist nach über sechsmonatiger Verletzungspause zurück. Genau zur richtigen Zeit?
HSV-Verteidiger Josha Vagnoman (21) ist nach über sechsmonatiger Verletzungspause zurück. Genau zur richtigen Zeit?  © IMAGO / MIS

Coach Tim Walter (46) wechselte den 21-Jährigen in der 82. Minute positionsgetreu für Moritz Heyer (26) ein. Zwar konnte der Youngster an der Pleite nichts mehr ändern, seine Rückkehr kam dennoch genau zum richtigen Zeitpunkt.

Allrounder Heyer sah gegen die Grün-Weißen nach einem taktischen Foul in der 61. Minute seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison und fällt damit für das kommende Ligaspiel beim 1. FC Nürnberg (Samstag/20.30 Uhr) aus.

Nach seinem heiß ersehnten Comeback könnte Vagnoman also gegen den "Club" direkt schon wieder in der Startelf gefordert sein. Fraglich ist allerdings, ob der Abwehrspieler dafür schon bereit ist.

Nach roter Karte in Magdeburg: So lange muss der HSV auf Guilherme Ramos verzichten
HSV Nach roter Karte in Magdeburg: So lange muss der HSV auf Guilherme Ramos verzichten

Zwar kehrte der gebürtige Hamburger nach seinem Sehnenriss im Oberschenkel, den er sich bei einem Kurzeinsatz im Stadtderby-Hinspiel beim FC St. Pauli (2:3) zugezogen hatte, bereits Mitte November ins Teamtraining zurück, Wettkampfpraxis konnte er anschließend aber nicht sammeln.

Dennoch scheint Walter eher auf den 21-Jährigen als auf Konkurrenz Jan Gyamerah (26) zu setzen, der nach durchwachsenen Leistungen zuletzt oft über 90 Minuten auf der Bank schmorte, so auch gegen Bremen.

Setzt HSV-Coach Tim Walter auf Giorgi Chakvetadze für Faride Alidou?

Eine weitere Veränderung in der Startelf könnte es in der Offensive geben. Neuzugang Giorgi Chakvetadze (22) brachte im Derby nach seiner Einwechslung zur zweiten Halbzeit viel Schwung ins Spiel.

Nicht der erste verheißungsvolle Auftritt des 22-Jährigen, der sich mit seinen auffälligen Leistungen auf der linken Außenbahn einen Einsatz von Beginn an verdient hat.

Mega-Talent Faride Alidou (20) performte in den vergangenen Wochen weit unter seinem Niveau aus der Hinrunde, war in sieben Spielen nur an zwei Treffern beteiligt. Vielleicht braucht der 20-Jährige eine Pause?

Titelfoto: IMAGO / MIS

Mehr zum Thema HSV: