Abwehr-Verstärkung für Lok Leipzig: Jesse Sierck unterschreibt für ein Jahr

Leipzig - Lok Leipzig hat sich einen neuen Innenverteidiger ins Boot geholt.

Trainer Almedin Civa (51, l.) freut sich auf die Zusammenarbeit mit Jesse Sierck (25).
Trainer Almedin Civa (51, l.) freut sich auf die Zusammenarbeit mit Jesse Sierck (25).  © 1. FC Lokomotive Leipzig

Wie der Regionalliga-Klub am Donnerstag bekannt gab, wechselt Jesse Sierck in der kommenden Saison vom TuS Bövinghausen zu Lok nach Probstheida. Der 25-Jährige unterschrieb demnach einen Einjahresvertrag mit Verlängerungsoption.

Sierck kommt ursprünglich aus Wittingen in Niedersachsen und durfte unter anderem beim VfL Wolfsburg, Hannover 96 sowie dem FSV und Eintracht Frankfurt seine Ausbildung genießen.

Für die Vereine FSV Frankfurt, TuS Koblenz und KFC Uerdingen absolvierte er insgesamt bereits 118 Regionalligaspiele.

Generalprobe missglückt: Offensiv harmloses Lok Leipzig verliert gegen Halle
1. FC Lokomotive Leipzig Generalprobe missglückt: Offensiv harmloses Lok Leipzig verliert gegen Halle

"Lok ist ein geiler Traditionsverein mit super Fans", freut sich der 25-Jährige auf die nächste Saison. "Ich persönlich möchte eine Top-Saison spielen und mit Lok erfolgreich sein."

Auch Sportdirektor und Trainer Almedin Civa (51) blickt angesichts der Abwehr-Verstärkung mit Zuversicht in die Zukunft und hebt besonders Siercks Regionalliga-Erfahrung als wertvoll hervor.

Vor allem aber sein Durchhaltevermögen und Ehrgeiz seien ausschlaggebend gewesen: Vor seinem Wechsel in die Oberliga Westfalen war der 25-Jährige vereinslos.

"Letztes Jahr war für ihn eine schwere Zeit, er hat einen Schritt zurück gemacht, damit er spielen kann. Das machen auch nicht viele", so Civa anerkennend. "Ich hoffe, dass er schnell zu seiner alten Stärke zurückfindet."

Titelfoto: 1. FC Lokomotive Leipzig

Mehr zum Thema 1. FC Lokomotive Leipzig: