Brutalo-Klatscher knockt Spieler aus: RB Leipzig patzt auf Augsburger Acker

Augsburg - Heftiger Schlagabtausch zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig - im wahrsten Sinne des Wortes! Beim 2:2 (1:1) am Samstagnachmittag ging FCA-Keeper Finn Dahmen mit ultimativer Härte zur Sache und krachte heftigst in Mohamed Simakan hinein. Doch die Aktion blieb ohne schwere Folgen, weil Lois Openda den fälligen Elfmeter vergeigte und die Gäste dadurch mit einem enttäuschenden Remis abreisen mussten.

Auch beim Spiel FC Augsburg gegen RB Leipzig wurde gegen den geplanten Investoren-Einstieg protestiert.
Auch beim Spiel FC Augsburg gegen RB Leipzig wurde gegen den geplanten Investoren-Einstieg protestiert.  © Picture Point / Roger Petzsche

Im Vorfeld der Partie war bereits ausgiebig über den Rasen in Augsburg gesprochen worden, der aktuell definitiv nicht bundesligatauglich ist.

Beide Teams ließen sich davon aber nicht beirren. Leipzigs Xavi Simons tanzte trotzdem im ersten Durchgang so spielfreudig durch die gegnerischen Reihen, dass Kevin Mbabu sogar ins Taumeln geriet.

Ansonsten war zunächst nicht viel los. Die Gäste erarbeiteten sich lediglich zwei Chancen durch Dani Olmo (18.) und Xaver Schlager (31.), die Dahmen im FCA-Kasten stark parierte.

Es ist Quatsch, RB Leipzigs Coach Marco Rose als Bayern-Trainer in Verbindung zu bringen – oder?
RB Leipzig Es ist Quatsch, RB Leipzigs Coach Marco Rose als Bayern-Trainer in Verbindung zu bringen – oder?

Als alles schon nach einem 0:0 zur Pause aussah, schlugen die Hausherren aus dem Nichts zu. Einen Schuss von Ruben Vargas klärte Peter Gulacsi unglücklich direkt vor die Füße von Phillip Tietz, der ansatzlos abzog und rechts unten in den Kasten traf (35.).

Die Sachsen ließen sich davon aber nicht beirren und kamen noch vor dem Halbzeitpfiff zurück. Auf der linken Seite wurde David Raum viel zu viel Platz gelassen. Der Verteidiger flankte in den Strafraum wo Openda am höchsten sprang und per Kopf unhaltbar das 1:1 machte (39.).

Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware. Zwei Mal landete der Ball dann aber doch im Netz.
Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware. Zwei Mal landete der Ball dann aber doch im Netz.  © Picture Point / Roger Petzsche

RB Leipzig führt, FC Augsburg gleicht aus

RB Leipzig ging zwischenzeitlich durch Benjamin Sesko in Führung. Doch Augsburg glich kurz darauf wieder aus.
RB Leipzig ging zwischenzeitlich durch Benjamin Sesko in Führung. Doch Augsburg glich kurz darauf wieder aus.  © Tom Weller/dpa

Die zweiten 45 Minuten begannen aus Gäste-Sicht hervorragend. Dieses Mal hatte Olmo auf rechts zu viel Platz und flankte in die gefährliche Zone. Benjamin Sesko stand bereit, schraubte sich im richtigen Moment in die Luft und köpfte punktgenau links zum 2:1 ein - Spiel gedreht (52.).

Witzig: Wie schon in der Vorwoche beim 2:0 gegen Union Berlin legte RB direkt nach dem zweiten Treffer ein drittes Tor nach, was wegen Abseits aber aberkannt wurde. Olmo stand bei seinem Einschuss zwar nicht in der verbotenen Zone, Sesko zuvor aber schon.

Im Gegenzug machten stattdessen die Fuggerstädter den Ausgleich. Ex-Leipziger Ermedin Demirovic tankte sich auf rechts durch, ließ am Strafraum noch einen Verteidiger stehen und vollstreckte mit voller Wucht zentral zum 2:2 (60.).

RB Leipzigs Fifa-Profi geht im Finale krachend unter
RB Leipzig RB Leipzigs Fifa-Profi geht im Finale krachend unter

Spätestens jetzt war es ein offener Schlagabtausch und kein Vergleich zur drögen ersten Hälfte. Beide Teams kämpften um den Sieg. Zehn Minuten vor dem Ende wurde es richtig wild. Dahmen kam nach einer Flanke in den Strafraum viel zu spät und knockte Mohamed Simakan mit beiden Händen brutal aus. Der Verteidiger wirkte lange benommen und blieb liegen, konnte dann aber weitermachen. Nach dem Videobeweis gab es Elfmeter für RB.

Openda trat an und vergab ganz schwach unten rechts, Übeltäter Dahmen, der für seine heftige Aktion den gelben Karton gesehen hatte, hielt das Unentschieden fest. Und so vergingen die letzten Minuten. Die Gäste wollten den Sieg unbedingt, doch der FCA befreite sich gut und hielt das Remis.

In der zweiten Hälfte kämpften beide Teams um den Sieg. Am Ende blieb es beim Remis.
In der zweiten Hälfte kämpften beide Teams um den Sieg. Am Ende blieb es beim Remis.  © Picture Point / Roger Petzsche
FCA-Keeper Finn Dahmen traf RB Leipzigs Mohamed Simakan mit voller Wucht im Gesicht. Dafür gab es Elfmeter.
FCA-Keeper Finn Dahmen traf RB Leipzigs Mohamed Simakan mit voller Wucht im Gesicht. Dafür gab es Elfmeter.  © Imago / Jan Huebner

Statistik zum Spiel FC Augsburg gegen RB Leipzig

21. Spieltag

FC Augsburg - RB Leipzig 2:2 (1:1)

FC Augsburg: Dahmen - Mbabu, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago - Jakic - F. Jensen (68. Engels), Rexhbecaj - Vargas (83. A. Maier) - Tietz (68. Biel), Demirovic

RB Leipzig: Gulacsi - Henrichs, Klostermann, Orban (68. Simakan), Raum - Kampl (67. Seiwald), Schlager - Olmo (67. Elmas), Simons (84. Baumgartner) - Sesko (72. Poulsen), Openda

Schiedsrichter: Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Zuschauer: 28.510

Tore: 1:0 Tietz (35.), 1:1 Openda (39.), 1:2 Sesko (52.), 2:2 Demirovic (60.)

Gelbe Karten: Gouweleeuw (4), Jakic (4), Vargas (2), Dahmen (3), Mbabu (3) / Raum (4)

Besondere Vorkommnisse: Dahmen (FC Augsburg) hält Foulelfmeter von Openda (RB Leipzig) (81.)

Titelfoto: Imago / Jan Huebner

Mehr zum Thema RB Leipzig: