Er war erst verletzt: Das kann RB Leipzig von seinem neuen Offensivmann erwarten!

Leipzig - Er ist der mehr oder weniger überraschende Transfer des Winters bei RB Leipzig. Caden Clark (19) sollte eigentlich abseits der Roten Bullen weiter Spielerfahrung sammeln. Da sich kein passender Leihklub fand und der Bundesligist den Ausfall von Dani Olmo (24) kompensieren muss, trainiert er nun bei den Sachsen mit. Zu viel erwarten sollte man allerdings noch nicht.

RB Leipzigs Neuzugang Caden Clark (19) trainierte in dieser Woche zum ersten Mal mit der Mannschaft mit.
RB Leipzigs Neuzugang Caden Clark (19) trainierte in dieser Woche zum ersten Mal mit der Mannschaft mit.  © Picture Point / Gabor Krieg

Seit 2021 gehört der offensive Mittelfeldspieler den Rasenballern. Da er noch recht jung ist und der Sprung in die erste Mannschaft bekanntlich groß ist, wurde er zunächst wieder an die New York Red Bulls verliehen.

Dort bestritt er insgesamt 49 Pflichtspiele in der MLS (acht Tore, vier Vorlagen) und ist aktueller U20-Nationalspieler der USA (zwölf Spiele, zwei Tore).

Im September bremsten ihn jedoch Rückenbeschwerden aus. Seitdem trainierte er individuell und soll nun langsam an die Mannschaft herangeführt werden. Unter der Woche beim Training sah das schon ganz gut aus.

"Waren sehr, sehr weit": Warum Embolo dann doch nicht bei RB Leipzig landete
RB Leipzig "Waren sehr, sehr weit": Warum Embolo dann doch nicht bei RB Leipzig landete

Trainer Marco Rose (46) nimmt allerdings jeglichen Druck heraus: "Wir nehmen ihn mit dazu. Ich glaube, dass er etwas Zeit braucht. Er war länger verletzt, ist jetzt aber fit. Er ist ein junger, talentierter Spieler, den wir weiterentwickeln wollen."

Möglicher Einsatz als Joker bei RB Leipzig?

Christopher Nkunku (25, l.) konnte unter der Woche wieder mit dem Team trainieren. Ein Einsatz am Samstag gegen den 1. FC Union Berlin kommt wohl aber noch zu früh.
Christopher Nkunku (25, l.) konnte unter der Woche wieder mit dem Team trainieren. Ein Einsatz am Samstag gegen den 1. FC Union Berlin kommt wohl aber noch zu früh.  © Picture Point / Gabor Krieg

Max Eberl (49), der neue Sportchef bei RB Leipzig, hat sich ganz oben auf die Fahne geschrieben, dass besonders Jugendspieler größere Aufmerksamkeit im Verein bekommen.

Die Entwicklung von Clark wird der 49-Jährige deshalb ganz genau im Blick behalten.

Und aufgrund der Menge an Spielen ist es nicht unwahrscheinlich, dass der junge Angreifer in den nächsten Wochen bereits seine erste Einsatzzeit als Joker bekommt. Spielberechtigt ist er jedenfalls.

RB Leipzigs Xavi-Hoffnung - doch steht eine Real-Alternative schon bereit?
RB Leipzig RB Leipzigs Xavi-Hoffnung - doch steht eine Real-Alternative schon bereit?

Vieles wird aber auch davon abhängen, wie schnell die Verletzten wieder mit an Bord sind.

Christopher Nkunku (25) beispielsweise macht enorme Fortschritte und könnte bereits gegen den VfL Wolfsburg wieder zum Kader gehören.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema RB Leipzig: