Frauen von RB Leipzig verpatzen den Bundesliga-Auftakt

Köln - Das hatten sich die Spielerinnen von RB Leipzig ganz anders vorgestellt! Am ersten Spieltag der Google Pixel Frauen-Bundesliga mussten sich die Rasenballerinen beim Auswärtsspiel beim 1. FC Köln mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Zu allem Überfluss sah Julia Landenberger zudem noch die Gelb-Rote Karte.

RB Leipzigs Julia Landenberger sah in der zweiten Halbzeit die Ampelkarte. Dadurch wurde es für ihre Mitspielerinnen noch schwerer.
RB Leipzigs Julia Landenberger sah in der zweiten Halbzeit die Ampelkarte. Dadurch wurde es für ihre Mitspielerinnen noch schwerer.  © IMAGO / Beautiful Sports

Dabei starteten die RBL-Mädels denkbar schlecht in ihre erste Bundesligasaison. Schon nach fünf Minuten gingen die Kölnerinnen durch Marleen Schimmer in Führung.

Doch die Sächsinnen ließen die Köpfe nicht hängen und kamen schon nach 12 Zeigerumdrehungen und einer Ecke durch Sandra Starke zum Anschluss.

Bis zum Pausenpfiff war es eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeberinnen hatten aber optisch schon ein paar Vorteile.

RB Leipzig ist ein Sorgenkind los: Nationalspieler wechselt in spanische La Liga!
RB Leipzig RB Leipzig ist ein Sorgenkind los: Nationalspieler wechselt in spanische La Liga!

Das war auch im zweiten Durchgang so. Bei den Leipzigerinnen blieben viele Pässe zu ungenau und auch das Offensivspiel, was gegen den FSV Gütersloh noch super funktioniert hatte, wollte nicht so recht gelingen.

Die Kölnerinnen, hätten durch Schimmer in der 52. Minute bereits in Führung gehen können. Sharon Beck machte es zehn Minuten später besser und hämmerte die Kugel aus sieben Metern zum 2:1 unter die Latte.

1. FC Köln gegen RB Leipzig: Zwei Gelb-Rote Karten in der zweiten Halbzeit

Am Ende brachten die Kölnerinnen die knappe Führung über die Ziellinie.
Am Ende brachten die Kölnerinnen die knappe Führung über die Ziellinie.  © IMAGO / Beautiful Sports

Danach kam es richtig dick für den Liganeuling. Landenberger, die bereits in der ersten Halbzeit mit der Gelben Karte verwarnt wurde, sah in der 66. Minute nach einem Foul die Gelb-Rote Karte. Jetzt wurde es natürlich ganz schwer, noch einen Punkt mitzunehmen.

Der FC drückte auf die Entscheidung - und sah in Person von Martyna Wiankowska eine ganz kuriose Ampelkarte. Die bereits verwarnte Spielerin trat einen Freistoß, der noch nicht freigegeben war und sah dafür die zweite Gelbe Karte (81.).

Mit Zehn gegen Zehn in der Schlussphase gelang den RBL-Frauen kein wirklich guter Angriff mehr, sodass am Ende des ersten Spiels in der neuen Liga eine Niederlage zu Buche stand.

Titelfoto: IMAGO / Beautiful Sports

Mehr zum Thema RB Leipzig: