Hoffenheims Angelino vor Leipzig-Rückkehr: "Dann musst du eben gehen!"

Leipzig - Wenn am kommenden Mittwochabend die TSG Hoffenheim zum DFB-Pokal-Achtelfinale bei RB Leipzig Gast ist (18 Uhr/Sky), wird auch ein alter Bekannter der Sachsen in die Red Bull Arena zurückkehren: Angelino (26).

Angelino (26) macht bei der TSG Hoffenheim aktuell keine schlechte Figur. Kehrt er im Sommer zu RB Leipzig zurück?
Angelino (26) macht bei der TSG Hoffenheim aktuell keine schlechte Figur. Kehrt er im Sommer zu RB Leipzig zurück?  © Uwe Anspach/dpa

Der Spanier wurde vor der Saison bei den Roten Bullen aussortiert und gegen Nationalspieler David Raum (24) getauscht.

Eine Sache, die Angelino zunächst scheinbar unbeeindruckt hinnahm.

"Die TSG hat den besseren Deal gemacht. Ganz einfach", so die Aussage des 26-Jährigen im vergangenen Jahr. Zudem sagte er auch, dass er sich vorstellen könne, noch lange für die TSG zu kicken.

Tour im neuen Wow-Bau: Was sich RB Leipzig jetzt noch von der Stadt wünscht
RB Leipzig Tour im neuen Wow-Bau: Was sich RB Leipzig jetzt noch von der Stadt wünscht

Im Interview mit dem "Kicker" ließ der Flügelflitzer allerdings durchblicken, dass ihm der Wechsel doch mehr wehgetan hat, als er anfangs zugeben wollte:

"Ich habe es akzeptieren müssen. Das war eine Entscheidung des Klubs. Und wenn du keine Chance bekommst, um deine Position zu kämpfen, ist das etwas, was einen Spieler wirklich schmerzt. Und dann musst du eben gehen."

Ob die Kehrtwende möglicherweise auch etwas mit einer möglichen Rückkehr im kommenden Sommer zu tun haben könnte? Immerhin hat Angelino bei den Rasenballern noch Vertrag bis 2025, ist an die Sinsheimer nur verliehen. Der Spanier über ein eventuelles RB-Comeback: "Das werden wir sehen. Es hängt nicht allein von mir ab."

Angelino würde TSG Hoffenheim ziemlich viel Geld kosten

Sportlich gesehen hinkt die TSG ihren Zielen aktuell weit hinterher. Mit Platz 13 und nur drei Punkten Abstand auf den Relegationsplatz ist Abstiegskampf angesagt. Immerhin lieferte Angelino aber bislang ab. In 17 Partien kommt er bislang auf sieben Scorer-Punkte. Mit sechs Assists hat er zudem schon fünf mehr als Konkurrent Raum.

Dass beide Spieler aber ab Sommer in Leipzig kicken, scheint sehr unwahrscheinlich zu sein. Für eine Festverpflichtung müsste die TSG Hoffenheim aber 20 Millionen Euro auf den Tisch legen. Die Zukunft des Spaniers ist aktuell eher ungewiss.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: