RB Leipzig gegen Hoffenheim, Raum gegen Angelino: Jetzt wird klar, wer den besseren Deal machte!

Hoffenheim - Timo Werner (26) fällt lange aus, Oliver Mintzlaff (47) verlässt RB Leipzig als Geschäftsführer. Neben all dem Chaos geht es für die Roten Bullen dennoch kontinuierlich mit den englischen Wochen weiter. Am Samstagnachmittag (15.30 Uhr/Sky) wartet die schwere Auswärtsaufgabe TSG 1899 Hoffenheim.

David Raum (24) ist noch nicht zu 100 Prozent bei RB Leipzig angekommen. Besonders seine Flanken finden meist keinen Abnehmer.
David Raum (24) ist noch nicht zu 100 Prozent bei RB Leipzig angekommen. Besonders seine Flanken finden meist keinen Abnehmer.  © Picture Point / Roger Petzsche

Nur einen Punkt trennen die beiden Teams in der Bundesliga-Tabelle. Vor dem Duell Siebenter gegen Sechster warnte RB-Coach Marco Rose (46) auf der Pressekonferenz am Freitag vor der ähnlichen Spielweise der Hoffenheimer zu seinem Team.

"Bei der TSG ist es immer schwer. Sie haben einen Kader mit einer hohen individuellen Qualität und spielen einen sehr schnellen Umschalt-Fußball. Wir brauchen morgen eine Top-Leistung."

Dass der Trainer in der Offensive durch das Werner-Drama jetzt eine Option weniger hat, traf auch ihn schwer.

RB Leipzigs Olmo über sein Traumtor gegen Schalke: "Das war natürlich geplant"
RB Leipzig RB Leipzigs Olmo über sein Traumtor gegen Schalke: "Das war natürlich geplant"

"Es war für Timo ein Schock, für uns aber auch. Uns als Verein tut es immer weh, wenn ein so wichtiger Spieler ausfällt. Timo bekommt jegliche Unterstützung von uns. Und wir freuen uns auf den Tag, an dem er wieder zurück ist."

Das könnte aber noch eine Weile dauern. Bis dahin müssen es die anderen Akteure richten. Mit dem Spiel in Sinsheim haben die Sachsen noch zwei weitere Partien vor der "Winterpause", die in diesem Jahr für viele wegen der WM in Katar nicht wirklich eine ist, vor der Brust.

Spannend: In der Sommerpause tauschten David Raum (24) und Angelino (25) ihre Verteidigerplätze bei den Vereinen. Jetzt kommt es zum ersten Aufeinandertreffen nach dem Wechsel. Der Spanier hatte zuletzt bereits gestichelt: "Die TSG hat den besseren Deal gemacht. Ganz einfach." Ob das wirklich so ist, wird der Samstag zeigen.

RB Leipzigs Lazarett lichtet sich etwas

Immer noch ein etwas ungewohnter Anblick: RB Leipzigs Leihspieler Angelino (25) im Trikot der TSG 1899 Hoffenheim.
Immer noch ein etwas ungewohnter Anblick: RB Leipzigs Leihspieler Angelino (25) im Trikot der TSG 1899 Hoffenheim.  © Uwe Anspach/dpa

Erfreulich aus Leipziger Sicht: Rose kann vermutlich wieder auf Yussuf Poulsen (28) und auch Amadou Haidara (24) setzen. Der Däne trainierte bereits am Freitag wieder mit der Mannschaft, der Malier darf wohl zumindest auf einen Kurzeinsatz hoffen.

Auch bei Dani Olmo (24) geht die Formkurve steil nach oben. Beim Spiel gegen den FC Shakhtar Donezk (4:0) belohnte er sich nach nicht einmal 30 Sekunden mit einem Tor.

Rose: "Dani Olmo war eine ganze Weile raus. Die Tendenz geht nach seinen Kurzeinsätzen natürlich dahin, ihn länger zu bringen. Ich glaube, dass wir uns allmählich dorthin entwickeln."

Hinspiel endete remis: RB Leipzig muss "gegen Stuttgart wieder liefern"
RB Leipzig Hinspiel endete remis: RB Leipzig muss "gegen Stuttgart wieder liefern"

Und wie sieht es bei der TSG aus? Trainer André Breitenreiter (49) hat ebenfalls mit zwei schmerzlichen Ausfällen zu kämpfen. So müssen die Sinsheimer nicht nur auf den gelb-rot gesperrten Ozan Kabak (22), sondern höchstwahrscheinlich auch auf Kevin Vogt (31) verzichten.

Der Abwehrchef konnte nach Angaben des Fußball-Bundesligisten diese Woche noch nicht trainieren. Der 31-Jährige plagt sich mit einer Wadenverletzung herum.

Das Match zwischen seinen Jungs und den Rasenballern analysierte Breitenreiter unterdessen ganz nüchtern: "Sie haben nach anfänglichen Schwierigkeiten, vor allem nach dem Trainerwechsel, zu ihrer alten Stärke zurückgefunden. Da wartet auf uns eine spannende Herausforderung."

Titelfoto: PICTURE POINT / Roger Petzsche/Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: