RB Leipzig brennt in Wolfsburg auf die Revanche: "Fertig, aus!"

Leipzig - Der 31. Oktober war ein trauriger für RB Leipzig. Der zweifache Pokal-Champion flog bereits in der 2. Runde beim VfL Wolfsburg raus (0:1). Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) kommt's zur Revanche.

Gelingt RB Leipzig in Wolfsburg die Revanche fürs frühe Pokal-Aus?
Gelingt RB Leipzig in Wolfsburg die Revanche fürs frühe Pokal-Aus?  © Picture Point/Roger Petzsche

Mit rund 2200 RB-Fans im Rücken soll das Negativ-Erlebnis von Ende Oktober ausgemerzt werden, diesmal in der Bundesliga.

"Wir sind dort aus dem Pokal ausgeschieden. Das hat als Titelverteidiger wehgetan, weil wir es nicht mehr korrigieren können. Jetzt spielen wir wieder in Wolfsburg und wollen es besser machen, wollen gewinnen - fertig, aus", gab Trainer Marco Rose (47) die Marschrichtung unmissverständlich vor.

Nach den Pleiten in Wolfsburg und vier Tage später in Mainz (0:2) folgten vor der Länderspielpause Erfolge in Belgrad (2:1) und gegen Freiburg (3:1). Die Siegeswelle soll nun auch die Wölfe erfassen.

Erfinder des RB-Fußballs: Rangnick-Mentor Helmut Groß (†77) gestorben
RB Leipzig Erfinder des RB-Fußballs: Rangnick-Mentor Helmut Groß (†77) gestorben

Statistisch gesehen ist ein Leipziger Sieg wahrscheinlicher, zehn der 20 Duelle gehen bei fünf Remis und fünf Niederlagen aufs RB-Konto. Allerdings gewannen die Sachsen nur zwei ihrer sieben Spiele in Niedersachsen.

Rose jedenfalls ist zuversichtlich, da in der bisherigen Saison "viele Dinge sehr, sehr ordentlich" gemacht wurden. Verbesserungsmöglichkeiten sieht er in Intensität und Positionierung und würde gern die Phasen verlängern, "in denen wir gut sind, Spiele früher zu machen und Gegner nicht mehr ins Spiel kommen lassen".

RB Leipzigs Nicolas Seiwald nach Topleistung gegen DFB-Elf mit Einsatz in Wolfsburg?

Nicolas Seiwald (22, M.) hat laut RB-Trainer Marco Rose (47) ein "gutes Länderspiel" gegen Deutschland (hier Serge Gnabry, 28, r.) gezeigt.
Nicolas Seiwald (22, M.) hat laut RB-Trainer Marco Rose (47) ein "gutes Länderspiel" gegen Deutschland (hier Serge Gnabry, 28, r.) gezeigt.  © Christian Charisius/dpa

Vor allem offensiv läuft es bei den Leipzigern in dieser Saison richtig gut. Mit bislang 28 Toren in elf Spielen spielt man die zweitbeste Bundesliga-Runde. Nur in der Saison 2019/20 war man ein Tor besser.

Bei weiteren Treffern nicht mithelfen kann allerdings Timo Werner (27). Der ausgebootete Angreifer hat muskuläre Probleme im Adduktorenbereich, fällt für Samstag aus. Sturmkollege Benjamin Sesko (20) hat auf der Länderspielreise mit Slowenien einen Schlag im Nacken abbekommen und seitdem Rückenprobleme. Rose ist bei ihm aber "positiv optimistisch".

Sprunggelenkprobleme plagen Kevin Kampl (33), der aber auch einsatzfähig sein dürfte. Ebenso wie Österreicher Nicolas Seiwald (22), der unter Rose noch nicht wirklich zum Zuge kam, im Spiel gegen Deutschland (2:0) aber auf sich aufmerksam machte, was auch dem RB-Coach imponierte.

Folgt der nächste große Umbruch? RB Leipzigs Schröder will "Transfererlöse erzielen!"
RB Leipzig Folgt der nächste große Umbruch? RB Leipzigs Schröder will "Transfererlöse erzielen!"

Seiwald genieße am Cottaweg "volles Vertrauen, auch wenn es sich noch nicht in Spielzeiten ausgedrückt hat. Aber wir wissen, was er imstande ist zu leisten. In der Bundesliga hat es bis hierhin noch nicht so gefruchtet - aber das wird kommen und das wissen wir und er auch." Vielleicht ja schon am Samstag?

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: