RB Leipzigs Wochen der Wahrheit: Roses 21-Punkte-Plan!

Leipzig - Für RB Leipzig beginnt jetzt wohl die heißeste Phase der Saison! In den nächsten Wochen darf sich die Mannschaft von Trainer Marco Rose (47) keinen Fehler mehr erlauben, wenn man die eigenen Ziele erreichen möchte.

RB Leipzigs Trainer Marco Rose (47) monierte zuletzt schon, dass sein Team zu viele Punkte liegen gelassen habe. Damit soll und muss in den nächsten Wochen Schluss sein.
RB Leipzigs Trainer Marco Rose (47) monierte zuletzt schon, dass sein Team zu viele Punkte liegen gelassen habe. Damit soll und muss in den nächsten Wochen Schluss sein.  © IMAGO/Avanti

Bis zum direkten Duell um die Champions-League-Plätze gegen Borussia Dortmund Ende April stehen für die Rasenballer noch sieben Ligapartien auf dem Plan.

Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) geht es auswärts zum VfL Bochum. Danach kommt Darmstadt 98 in die Red Bull Arena. Es folgen der 1. FC Köln, Mainz 05, der SC Freiburg, der VfL Wolfsburg und Heidenheim.

Sieben Spiele, sieben Siege: Leipzigs 21-Punkte-Plan!

Warum RB Leipzig und Schäfer doch noch nicht zusammenkommen
RB Leipzig Warum RB Leipzig und Schäfer doch noch nicht zusammenkommen

Geht man in allen Duellen wirklich am Ende als Sieger vom Platz, dürfte auch die Königsklasse fast eingetütet sein.

Zudem wäre der Saisonendspurt mit schweren Spielen gegen Dortmund und bei Eintracht Frankfurt deutlich gelassener zu sehen. "Der fünfte Platz ist nicht das, was wir wollen. Niemand von uns möchte in der nächsten Saison in der Europa League spielen", sagte Kevin Kampl (33) unter der Woche vielsagend.

"Wir müssen mal wieder in den Flow kommen und drei, vier Spiele am Stück gewinnen." Oder eben auch sieben.

Was passiert bei RB Leipzig auf der Tormann-Position?

Janis Blaswich (32, v.) wird wohl nur gegen den VfL Bochum im Kasten stehen, wenn Peter Gulacsi (33) weiterhin verletzt bleibt.
Janis Blaswich (32, v.) wird wohl nur gegen den VfL Bochum im Kasten stehen, wenn Peter Gulacsi (33) weiterhin verletzt bleibt.  © Picture Point / Roger Petzsche

Dafür muss am Wochenende die erste Hürde Bochum aus dem Weg geräumt werden. Die heimstarken Nordrhein-Westfalen gingen zuletzt sogar gegen den FC Bayern München als Sieger hervor, gegen die die Sachsen am vergangenen Wochenende knapp mit 1:2 gescheitert waren.

Besonders tückisch: Xaver Schlager (26) muss gelbgesperrt pausieren. Durchaus möglich, dass Kampl für ihn in die Startelf rückt.

Auch auf der Tormann-Position wird es bei RB spannend. Gegen die Münchner stand Janis Blaswich (32) wieder im Kasten, weil Peter Gulacsi (33) wegen einer Bauchmuskelzerrung pausieren musste.

Champions League: Plötzlich drücken RB Leipzig und Dortmund dem FC Bayern die Daumen!
RB Leipzig Champions League: Plötzlich drücken RB Leipzig und Dortmund dem FC Bayern die Daumen!

Ist der Ungar aber bis Samstag wieder fit, werden die Rollen im Tor wohl wieder getauscht.

Titelfoto: IMAGO/Avanti

Mehr zum Thema RB Leipzig: