Rechtsstreit: Deshalb ist RB Leipzigs Videoanalyst jetzt beim BVB

Leipzig - RB Leipzigs Konkurrenz hat sich Verstärkung von einem Ex-Bullen geholt! Daniel Ackermann (39) ist jetzt Video-Analyst bei Borussia Dortmund.

Daniel Ackermann (39) verstärkt als Video-Analyst jetzt Borussia Dortmund. Das Ende bei RB Leipzig gestaltete sich eher unschön.
Daniel Ackermann (39) verstärkt als Video-Analyst jetzt Borussia Dortmund. Das Ende bei RB Leipzig gestaltete sich eher unschön.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Nach 10 Jahren im Verein war im Sommer 2020 in Sachsen Schluss. Lange Zeit hatte der 39-Jährige erfolgreich unter Ralf Rangnick (63) gearbeitet und sich einen sehr guten Ruf in der Szene erarbeitet. Zuvor spielte er aktiv für die zweite Mannschaft des Bundesliga-Vizemeisters.

Vor gut einem Monat wurde schließlich bekannt, dass Ackermann nach einem Jahr Pause einen neuen Job gefunden hat.

Der neue Trainer des BVB, Marco Rose (44) hat offenbar schon seit einigen Jahren Kontakt zum Videoanalysten, der unter Julian Nagelsmann (33) bei RB offenbar keine Zukunft hatte.

Respekt, aber keine Angst: Jesse Marsch zeigt sich zuversichtlich vor Champions-League-Auftakt
RB Leipzig Respekt, aber keine Angst: Jesse Marsch zeigt sich zuversichtlich vor Champions-League-Auftakt

Laut einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung" scheint die Trennung auch nicht ganz reibungslos verlaufen zu sein.

Demnach ging die ganze Sache sogar vor das Sportgericht, wo Ackermann letztendlich eine Abfindung vom Klub zugesprochen wurde.

Ein wirklich unschöner Abgang des langjährigen RB-Veterans also. Bleibt zu hoffen, dass er bei den Borussen mehr Glück hat.

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema RB Leipzig: