Pokal-Coup! SC Paderborn wirft Werder Bremen nach Elfer-Krimi raus

Paderborn - Der Zweitligist hat den Erstligisten ausgeschaltet! Der SC Paderborn 07 besiegte den SV Werder Bremen in der 2. Runde des DFB-Pokals nach einem packenden Elfmeterschießen mit 7:6 (2:2/2:2/2:2/2:0).

Mitchell Weiser (o.) köpfte den SV Werder Bremen mit seinem Treffer zum 2:2 in die Verlängerung. Doch nach einem spannenden Elfmeterschießen schieden die Grün-Weißen trotzdem aus.
Mitchell Weiser (o.) köpfte den SV Werder Bremen mit seinem Treffer zum 2:2 in die Verlängerung. Doch nach einem spannenden Elfmeterschießen schieden die Grün-Weißen trotzdem aus.  © dpa/Friso Gentsch

Damit verpassten die Grün-Weißen trotz einer Aufholjagd beim starken SCP den Einzug ins Achtelfinale und mussten einen herben Dämpfer hinnehmen. Vor 15.000 Fans setzte sich der Tabellenzweite der 2. Bundesliga durch und bleibt damit weiter auf Erfolgskurs.

Felix Platte (22.) und Sirlord Conteh (43.) erzielten die Treffer für die Gastgeber. Die Bremer kamen durch Leonardo Bittencourt (65.) und Mitchell Weiser (84.) zwar zunächst noch zum Ausgleich.

Doch SC-Torwart Leopold Zingerle, der gegen Bittencourt hielt, avancierte im Elfmeterschießen zum umjubelten Pokalhelden für die Gastgeber. Nach dem Erstrundenaus in der vergangenen Spielzeit scheiterte der sechsmalige Pokalsieger damit wieder früh im Wettbewerb.

SC Paderborn wildert weiter beim 1. FC Magdeburg und schnappt sich nächsten Aufstiegshelden!
SC Paderborn 07 SC Paderborn wildert weiter beim 1. FC Magdeburg und schnappt sich nächsten Aufstiegshelden!

Im Vorfeld der Partie hatte die Suspendierung von Werder-Stürmer Marvin Ducksch für viel Aufsehen gesorgt. Laut Verein hatte dieser am vergangenen Sonntag "den größten Teil der verpflichtenden Regenerationsmaßnahmen" verpasst und nicht an einer wichtigen Mannschaftsbesprechung teilgenommen.

Für ihn startete erstmals Oliver Burke in der Sturmspitze. Zudem mussten im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 Kapitän Marco Friedl (Adduktorenprobleme) und Christian Groß (krank) passen, Milos Veljkovic und Jens Stage rückten in die erste Elf.

Startelf des SC Paderborn 07 für das DFB-Pokal-Heimspiel gegen den SV Werder Bremen

Aufstellung vom SV Werder Bremen beim SC Paderborn 07

SV Werder Bremen mit tollem Comeback, doch letztlich setzt sich der SC Paderborn 07 durch

Am Ende durfte der SC Paderborn 07 den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale bejubeln.
Am Ende durfte der SC Paderborn 07 den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale bejubeln.  © dpa/Friso Gentsch

Vom Anstoß weg spielte der Zweitligist mutig, es entwickelte sich eine intensive Partie. Die erste SVW-Chance ließ Weiser per Kopf liegen (2.), eine Möglichkeit der Gastgeber verzog Raphael Obermair deutlich (8.).

Mitte der ersten Halbzeit machte es Platte dann besser: Nach einer schönen Kombination versenkte dieser den Ball platziert im linken unteren Eck.

In der Folgezeit versuchte es dann immer wieder Bundesliga-Toptorschütze Niclas Füllkrug mit dem Ausgleich. Mit seinem Schuss aus kurzer Distanz scheiterte der 29-Jährige aber an Paderborn-Keeper Leopold Zingerle (39.), im Anschluss brachte sein Kopfball zu wenig Gefahr (40.).

Ungeimpft! Zweitliga-Coach muss auch während des Spiels Maske tragen
SC Paderborn 07 Ungeimpft! Zweitliga-Coach muss auch während des Spiels Maske tragen

Statt 1:1 hieß es dann 2:0 für den Zweitligisten: Conteh rannte seinem Gegenspieler Veljkovic davon und brachte den Ball im Tor von Jiri Pavlenka unter.

Nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit wechselte Werner und brachte Lee Buchanan und Niklas Schmidt für Stage und Anthony Jung - doch die Gastgeber spielten unbeeindruckt weiter nach vorne. Nachdem Ron Schallenberg die Chance auf das 3:0 vergab (56.), war es wenig später der nur kurz zuvor eingewechselte Bittencourt, dessen abgefälschter Schuss Werder etwas überraschend wieder ins Spiel brachte. Weiser rettete den Bundesligisten per Kopf in die Verlängerung.

Dort wurde dann Füllkrug zum vermeintlichen Matchwinner (101.), doch Schiedsrichter Frank Willenborg nahm den Treffer nach Absprache mit seinem Assistenten wieder zurück - den VAR gibt es im Pokal nicht.

Titelfoto: dpa/Friso Gentsch

Mehr zum Thema SC Paderborn 07: