Dynamo-Coach Anfang hat die Wahl: Wer spielt morgen gegen Meppen?

Dresden - "Wir haben das Leistungsprinzip und das wenden wir an. Es kann jeder spielen, der die Leistung bringt", erklärt Markus Anfang (48). Dynamos Coach steht am Sonntag vor der Qual der Wahl, sind doch (fast) alle Positionen mindestens doppelt gut besetzt.

Gut möglich, dass Markus Anfang (48, l.) Panagiotis Vlachodimos (31) ein paar Minuten Einsatzzeit gibt.
Gut möglich, dass Markus Anfang (48, l.) Panagiotis Vlachodimos (31) ein paar Minuten Einsatzzeit gibt.  © Lutz Hentschel

"In der Vorbereitung haben wir auf den Positionen einen Kampf aufgemacht, wo sich immer zwei bis drei Spieler beweisen konnten. Da kristallisiert sich dann immer nach und nach was raus, auch wenn viele Entscheidungen wirklich eng sind", so Anfang.

Welche elf Mann am Sonntag gegen Meppen auflaufen, habe der 48-Jährige noch nicht zu einhundert Prozent im Kopf. Eine Idee sei da, dennoch will der Trainer auch die Eindrücke des heutigen Abschlusstrainings auf sich wirken lassen. "Die sind entscheidend."

Die letzte Einheit der Woche findet selbstredend hinter geschlossen Türen statt, doch zeichnete sich während der letzten Testspiele und der öffentlichen Einheiten unter der Woche bereits einiges ab.

Neuzugang Tim Schreiber hat im Dynamo-Tor die Nase vorn!
Dynamo Dresden Neuzugang Tim Schreiber hat im Dynamo-Tor die Nase vorn!

Anfang: "Dadurch, dass wir jetzt mehr Trainingseinheiten öffentlich machen - wovon ich übrigens ein großer Freund bin - bekommt man natürlich auch deutlich mehr mit, wer auf dem Platz steht und wer nicht."

Was zu sehen war: Zuletzt fehlten Jan Shcherbakovski (21) und Patrick Weihrauch (28). Beide noch krank, wie der Hauptübungsleiter erklärt. Aktuell würden sie aber ohnehin nicht für einen Startelf-Einsatz infrage kommen - auch Manuel Schäffler (34) eher nicht.

Aber der hat nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel ohnehin noch Nachholbedarf. "Dem müssen wir auch noch ein bisschen Zeit geben."

Dynamo: Hoffnungen für Panagiotis Vlachodimos und Jongmin Seo

Auch Jongmin Seo (20, r.) kann sich Hoffnungen machen.
Auch Jongmin Seo (20, r.) kann sich Hoffnungen machen.  © Lutz Hentschel

Gleiches gilt auch für die Rückkehrer Sven Müller (26) und Kyu-Hyun Park (21):

"Sven ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, muss aber noch ein bisschen was aufholen. Park hat noch die Problematik mit seinem Knie. Da müssen wir muskulär ein bisschen aufpassen, dass da bei der Belastung nichts kaputt geht."

Alle drei werden am Sonntag daher auf der Tribüne Platz nehmen. Ein Los, das Luca Herrmann (23) schon lange zu tragen hat. Anfang spricht von einem "Ausfall für die komplette Saison". Doch ob der Mittelfeldspieler überhaupt noch einmal zurückkehrt, ist völlig offen.

Nach fünf Testspielen: Dynamo-Coach Stamm feilt weiter an der Offensive
Dynamo Dresden Nach fünf Testspielen: Dynamo-Coach Stamm feilt weiter an der Offensive

Dafür können sich die Rückkehrer Panagiotis Vlachodimos (31) und Jongmin Seo (20) Hoffnungen auf einige Minuten machen, für die vollen 90 wird es aber nicht reichen.

Anfang: "'Pana' hat deutlich mehr Einheiten machen können. Mir mussten im Trainingslager zwar immer mal ein bisschen Rücksicht nehmen, er hat aber auf gutem Niveau abgeliefert. Bei Seo müssen wir noch ein bisschen schauen."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: