Dynamo Dresden: Das ist Jakob Lewalds Stärke

Belek – Jakob Lewald (23) mag vielleicht nicht wie ein Lautsprecher rüberkommen, alle Anlagen dafür hätte der 1,94 Meter große Hüne allemal. Neben dem Platz mag es der Dynamo-Spieler eher ruhig, darauf taut er aber richtig auf.

Jakob Lewald (23, rechts) kam von Viktoria Berlin nach Dresden.
Jakob Lewald (23, rechts) kam von Viktoria Berlin nach Dresden.  © Picture Point / Gabor Krieg

"Auf dem Platz bin ich sehr kommunikativ und das versuche ich auch den Jungs weiterzugeben. Wenn ich was sehe, will ich auch helfen. Das gelingt mal besser, mal schlechter. Kommunikation ist eine Stärke von mir. Ich ergebe mich nicht gern, sondern will lieber helfen", erklärt der 23-Jährige.

Mitte August war Lewald recht spät von Viktoria Berlin verpflichtet worden. Eine gewisse Hierarchie hatte sich da bereits gebildet, weswegen auch der Innenverteidiger seinen Platz erst finden musste: "Natürlich fragst du nicht als Neuer in der Mannschaft direkt, wo das Klavier steht, und spielst eine Runde. Trotzdem versuchst du, wenn du angekommen bist, da über deine Leistung reinzukommen."

Scheint ihm ganz gut gelungen, denn am 14. Spieltag bei Waldhof Mannheim stand Lewald das erste Mal in der Startelf und war auch danach gesetzt. Coach Markus Anfang (48) hat Gefallen am Abwehrspieler gefunden – wenn auch lieber im defensiven Mittelfeld als in der Abwehrreihe. "Jeder Fußballer möchte spielen und so oft wie möglich. Wenn du nicht gleich als Stammspieler geholt wirst, dann freust du dich auf dein erstes Spiel noch mehr", zeigt sich Lewald dankbar für seine Chance.

Saison vorbei! So geht es jetzt bei Dynamo weiter
Dynamo Dresden Saison vorbei! So geht es jetzt bei Dynamo weiter

Natürlich will er das Wintertrainingslager an der türkischen Mittelmeerküste nutzen, um sich auch für die lange Restrunde mit 21 Partien zu empfehlen. Und auch, wenn der Körper sich derzeit aufgrund des Trainingsumfangs immer mal beschwert, für Lewald "lohnt es sich, sich auch mal durch harte Einheiten durchzuquälen. Ich mache das relativ gern, und freue mich genauso darauf, wie auf den Wettkampf. Denn du spielst auf lange Sicht nur so gut, wie du auch trainierst."

Junger Dynamo-Kollege schwärmt von Jakob Lewald

Jakob Lewald (23) teilt sich im Trainingslager ein Zimmer mit Paul Lehmann (18).
Jakob Lewald (23) teilt sich im Trainingslager ein Zimmer mit Paul Lehmann (18).  © Lutz Hentschel

Der gebürtige Bremer scheint trotz seiner jungen Jahre bereits jetzt ein Musterprofi durch und durch zu sein. Fußball sei für Lewald "mehr als nur Arbeit" und nehme einen großen Teil seines Lebens ein. Seine - bisher noch wenigen - Erfahrungen, seine Eindrücke und seine Einstellung möchte er auch jüngeren Profis weitergeben. Passt also, dass Dynamo-Junior Paul Lehmann (18) hier im Hotel sein Zimmergenosse ist.

Der 18-Jährige schwärmt: "Von ihm kann man viel aufsagen. Er hat in der Jugend bei Werder Bremen gespielt, hat auch schon 3. Liga gespielt. Er gibt mir viele Ratschläge. Da nimmt man wirklich viel mit."

Ähnlich, wie es auch Lewald in seiner Bremer Zeit bei Per Mertesacker (38) und Naldo (34) getan hat. Entwickelt er sich in eine vergleichbare Richtung, kann die Abwehrkante noch ein großer Gewinn für Dynamo werden.

Offiziell: Markus Anfang neuer Trainer beim 1. FC Kaiserslautern
Dynamo Dresden Offiziell: Markus Anfang neuer Trainer beim 1. FC Kaiserslautern

Lewald: "Ich will mich beweisen und anbieten. Der Trainer soll sehen, dass er sich auf mich verlassen kann."

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: