Transfer-Uhr tickt! Dynamo-Sportchef Becker spürt keinen Zeitdruck

Dresden - Drei Spiele in acht Tagen. Die 3. Liga startet gleich mit der einzigen englischen Woche der restlichen Saison. Noch 18 Partien sind zu absolvieren. Wenn das Transferfenster am 1. Februar schließt, sind also schon drei Spiele absolviert. Müssten alle Ab- und Zugänge bei Dynamo Dresden schon vor dem Punktspielstart feststehen?

Die Uhr tickt! Für Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker (53) kein Problem, schließlich ist die Tabellensituation deutlich besser als vor einem Jahr.
Die Uhr tickt! Für Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker (53) kein Problem, schließlich ist die Tabellensituation deutlich besser als vor einem Jahr.  © Lutz Hentschel

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker (53) hat keine Eile, was das angeht. "Bis zum 1. Februar schließe ich nichts aus", sagt er.

"Aber wir haben eine gute Truppe und einen breiten Kader. Deshalb haben wir überhaupt keinen Drang, wir müssen nichts machen. Wir sind nicht in der Situation, dass wir händeringend jemanden suchen müssen", ergänzt er.

Trotzdem hält er zusammen mit seinen Mitstreitern die Augen offen. "Wenn ein Spieler auf den Markt kommt, der uns weiterhelfen könnte, dann beschäftigen wir uns damit. Es wäre fahrlässig und auch nicht professionell, wenn wir jetzt die Füße hochlegen und uns mit keinen Alternativen beschäftigen würden."

Identifikation und Kontinuität: Deshalb ist Scholz bei Dynamo Kult!
Dynamo Dresden Identifikation und Kontinuität: Deshalb ist Scholz bei Dynamo Kult!

Das muss nicht zwangsläufig in dieser Woche sein. Nach dem Dortmund-Spiel ist immer noch Zeit. Und bis dahin weiß Becker auch, wie seine Jungs aus den Startlöchern gekommen sind, ob und wie er nachjustieren müsste.

"Wir werden bis zum Ende schauen, ob etwas möglich ist. Wenn nichts passieren sollte, hätte ich dennoch ein gutes Gefühl, dass wir gut aufgestellt sind. Dafür war die Vorrunde zu gut."

Ralf Becker (53, r.) im Gespräch mit Dmytro Bohdanov. Der erst 16-jährige Stürmer durfte mit ins Türkei-Camp.
Ralf Becker (53, r.) im Gespräch mit Dmytro Bohdanov. Der erst 16-jährige Stürmer durfte mit ins Türkei-Camp.  © Lutz Hentschel

Jongmin Seo und Jan Shcherbakovski sollen Dynamo Dresden verlassen

Jongmin Seo (21) saß zuletzt bei Dynamo fest. Nun soll er einen neuen Verein gefunden haben.
Jongmin Seo (21) saß zuletzt bei Dynamo fest. Nun soll er einen neuen Verein gefunden haben.  © Lutz Hentschel

Auf der Abgangseite steht bei Dynamo auf alle Fälle Jongmin Seo (21). Er war zunächst in Ried in Österreich beim Probetraining, später bei Liga-Kontrahent Mannheim.

Nun soll der Südkoreaner unmittelbar vor einem Wechsel zum norwegischen Erstligisten FK Haugesund stehen.

Gleiches trifft übrigens noch immer auf Jan Shcherbakovski (22) zu, den Dynamo schon im Sommer loswerden wollte. Das versucht der Verein nun wieder.

Dynamo und der Prophet im eigenen Land: Was machen die SGD-Talente?
Dynamo Dresden Dynamo und der Prophet im eigenen Land: Was machen die SGD-Talente?

"Bei ihm ist die Situation unverändert", kann Becker nichts Neues vermelden.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: