Dynamo überrollt Duisburg: Viermal die Bestnote

Dresden - Nur ein einziger Punkt fehlte nach dem Abpfiff auf den Relegationsrang drei, weil Dynamo Dresdens Kicker in der Rückrunde nicht annähernd solche Leistungen zeigten, wie beim 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg. Wie leicht es gehen kann, wenn der Druck erst weg ist, zeigen die TAG24-Noten vom letzten Saisonspiel in der 3. Liga.

Jakob Lewald (rechts) legte Stefan Kutschke das 3:0 auf. Beide Profis erhalten die TAG24-Note 1 für ihre Darbietung gegen den MSV.
Jakob Lewald (rechts) legte Stefan Kutschke das 3:0 auf. Beide Profis erhalten die TAG24-Note 1 für ihre Darbietung gegen den MSV.  © Robert Michael/dpa

Daniel Mesenhöler: Stand überraschend im Tor und sollte sich für das Pokalfinale Spielpraxis holen. Geprüft wurde er aber nie. Das wird nächste Woche anders. TAG24-Note: 3

Claudio Kammerknecht (bis 65.): Guter Auftritt, weil er auch auf seiner Seite zu keiner Zeit getestet wurde. Muss in der 44. Minute das Tor machen, zielte aber nicht genau genug, sodass MSV-Keeper Müller noch stark parieren konnte. Note: 2

Jakob Lewald: Bereitete mit seinem Kopfball das 1:0 von Paul Will (14.) und das 3:0 von Stefan Kutschke (38) per Steilpass vor. Klärte ein-, zweimal gut. Keine Probleme für Dynamos Nummer 31. Note: 1

Dynamo verliert in Chemnitz und bleibt einiges schuldig
Dynamo Dresden Dynamo verliert in Chemnitz und bleibt einiges schuldig

Lars Bünning: Offensiv weniger unterwegs als sein Nebenmann und auch defensiv weniger Scheinwerferlicht. Trotzdem aber ein gutes Spiel, weil sie hinten zusammen nichts zuließen. Note: 2

Jonathan Meier: Seine ersten beiden Eckstöße waren eine Katastrophe, danach klingelte es aber nach zwei Standards von ihm. Der mögliche Elfmeter (45.+2) war aber keiner. Note: 2

Paul Will: Der Duisburg-Spezialist. Machte seine einzigen beiden Saisontore gegen den MSV. Probierte es zudem noch mehrfach aus der Distanz. In der Spieleröffnung und im Stellungsspiel wie so oft stark. Note: 1

Jakob Lemmer und Stefan Kutschke sind die besten SGD-Torschützen der Saison

Wie schon gegen die SpVgg Unterhaching wusste Jonas Oehmichen (links) zu gefallen. Wenn der Youngster an seinem Durchsetzungsvermögen arbeitet, kann er 2024/25 eine gute Rolle bei den Schwarz-Gelben spielen.
Wie schon gegen die SpVgg Unterhaching wusste Jonas Oehmichen (links) zu gefallen. Wenn der Youngster an seinem Durchsetzungsvermögen arbeitet, kann er 2024/25 eine gute Rolle bei den Schwarz-Gelben spielen.  © Robert Michael/dpa

Jonas Oehmichen (bis 80.): Hat sich definitiv für den nächsten Startelf-Einsatz im Sachsenpokalfinale empfohlen. Sein Steckpass vor dem Lemmer-Tor (15.) war erste Sahne. Hier und da fehlt es noch am Durchsetzungsvermögen. Note: 2

Niklas Hauptmann (bis 80.): Grätschte hinten weg, bereitete vorne auch noch ein Tor vor (55., 4:0 Lemmer). Nur sein achtes Saisontor verpasste er dann doch. Note: 2

Jakob Lemmer: Wenn man zwei Tore macht, und damit zweitbester Dynamo-Schütze in dieser Saison ist, dann bekommt man an so einem Tag die Bestnote, auch wenn nicht alles funktionierte. Note: 1

Dynamo-Dresden-Blog: SGD kassiert zweite Niederlage der Saisonvorbereitung
Dynamo Dresden Dynamo-Dresden-Blog: SGD kassiert zweite Niederlage der Saisonvorbereitung

Stefan Kutschke (bis 41.): Rauschte in der 27. Minute mit Duisburg-Keeper Braune zusammen, machte in der 38. mit Schädelbrummen das 3:0 und musste danach runter (41.). Besser kann man den Kämpfer nicht beschreiben. Note: 1

Tom Zimmerschied (bis 65.): Hatte schon deutlich bessere Auftritte. Da sprangen einige Ballannahmen zu weit weg, Pässe misslangen. Ein Torschuss (2.) ging daneben. Musste dann angeschlagen runter. Note: 3

Robin Meißner (ab 41.): Kam für den verletzten Kutschke und hätte das Ergebnis noch deutlich nach oben schrauben (68./75./81.) können. Hoffentlich findet er sein Näschen in der nächsten Saison. Note: 3

Tony Menzel (ab 65.): -

Kevin Ehlers (ab 65.): -

Luca Herrmann (ab 80.): -

Emil Zeil (ab 80.): -

Titelfoto: Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: