Wechselt Dynamos Melichenko nach Zwickau? Auf der FSV-Seite ist er schon

Dresden - Fake oder ein Fehler, der den nächsten Abgang vorwegnimmt? Sucht man im Internet nach Dynamo Dresdens Kyrylo Melichenko (24), landet man schnell auf der Seite des FSV Zwickau, wo der Ukrainer als Spieler eingepflegt ist.

Nach etwas Anlaufschwierigkeiten kam Kyrylo Melichenko (24, r.) immer besser in Fahrt.
Nach etwas Anlaufschwierigkeiten kam Kyrylo Melichenko (24, r.) immer besser in Fahrt.  © Lutz Hentschel

Hat man am Mittwoch beim Training der Schwarz-Gelben nach Melichenko gesucht, dann tat man das vergebens. Dynamos Außenverteidiger war nicht zu sehen.

Nicht ausgeschlossen, dass er im Fitnessraum an seiner baldigen Rückkehr ins Mannschaftstraining arbeitete.

Doch ein Wechsel würde durchaus Sinn ergeben! Denn der Rechtsverteidiger hatte sich Anfang März beim 1:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue eine schwere Verletzung am rechten Knie zugezogen, fiel seitdem aus - gerade als er immer besser in Fahrt kam.

Große Trauer bei Dynamo: Ehemalige Mannschaftsärztin ist tot
Dynamo Dresden Große Trauer bei Dynamo: Ehemalige Mannschaftsärztin ist tot

Vergangenen Freitag beim Trainingsauftakt war der 24-Jährige zwar wieder dabei, mehr als ein paar Laufrunden waren aber nicht drin.

Bis Melichenko wirklich wieder fit ist, wird noch einige Zeit vergehen.

Und dann ist fraglich, ob er wieder an seine alte Form anknüpfen und Dynamo bei der Mission Aufstieg wirklich weiterhelfen kann.

Auf der Webseite vom FSV Zwickau wird Kyrylo Melichenko schon als Spieler gelistet.
Auf der Webseite vom FSV Zwickau wird Kyrylo Melichenko schon als Spieler gelistet.  © Screenshot FSV Zwickau Homepage

Dynamo Dresden und der FSV Zwickau wollen mehr miteinander kooperieren

Anfang März verletzte sich Kyrylo Melichenko (24) schwer am rechten Knie.
Anfang März verletzte sich Kyrylo Melichenko (24) schwer am rechten Knie.  © Lutz Hentschel

Zumal Claudio Kammerknecht (23) nach seinen starken Leistungen in der Vorsaison ohnehin zunächst einmal gesetzt sein wird.

Ein kleiner Neuanfang in der Regionalliga wäre dann sicherlich nicht verkehrt. Allerdings läuft der Vertrag des Ukrainers zum 30. Juni 2024 aus. Der FSV müsste also wohl eine nicht allzu große Ablöse zahlen.

Spieler benötigen die Schwäne auf alle Fälle noch, zuletzt musste sogar der Trainingsauftakt verschoben werden.

Dynamos Coach drückt seiner "Nati" die Daumen
Dynamo Dresden Dynamos Coach drückt seiner "Nati" die Daumen

Dynamo und der FSV wollen ohnehin mehr miteinander kooperieren. "Das ist ein befreundeter Verein. Wieso nicht? Das wäre eine gute Gelegenheit, auf hohem Niveau Spielpraxis bei den Herren zu sammeln", erklärte SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker (52) vor wenigen Wochen.

Sein FSV-Kollege Robin Lenk (39) erklärte: "Dresden hat eine hervorragende Nachwuchsarbeit. Da sind sehr interessante Jungs für uns dabei. Die Frage ist, ob wir sie von unserem Weg begeistern könnten. Wir sind dran und hätten großes Interesse an dem ein oder anderen."

Keiner der beiden Vereine wollte aber auf TAG24-Nachfrage einen Melichenko-Wechsel bestätigen. Die nächsten Wochen werden Aufklärung bringen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: