Ex-Dynamo Patrick Ebert wechselt in die 1. Liga!

Istanbul - Patrick Ebert (35) ist fündig geworden! Der frühere Mittelfeldmann von Dynamo Dresden und Hertha BSC hat sich Istanbulspor angeschlossen.

Ex-Dynamo-Leader Patrick Ebert (35) hat sich dem türkischen Erstliga-Aufsteiger Istanbulspor angeschlossen.
Ex-Dynamo-Leader Patrick Ebert (35) hat sich dem türkischen Erstliga-Aufsteiger Istanbulspor angeschlossen.  © Picture Point/Roger Petzsche

Das gab der türkische Erstliga-Aufsteiger am Dienstagnachmittag bekannt. Der gebürtige Potsdamer unterschrieb bei seinem neuen Klub einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 und soll mit seiner Erfahrung helfen, den Klassenerhalt zu sichern.

Zuvor stand Ebert seit Mitte Januar 2022 beim griechischen Zweitligist AO Kavala unter Vertrag, konnte den Abstieg aber trotz einer großen Aufholjagd nicht mehr verhindern. Der Rückstand war nicht aufzuholen, die Hypothek der sportlich katastrophal verlaufenen Hinrunde zu groß.

Bei Istanbulspor darf er nun also von Beginn an helfen, den Liga-Verbleib zu sichern und trifft dabei mit dem früheren deutschen Drittliga-Profi Okan Erdogan (23, SC Preußen Münster) und Ferhat Yazgan (29) auf zwei in Deutschland geborene und aufgewachsene Akteure.

Dynamos gehen zu Fuß zum Training
Dynamo Dresden Dynamos gehen zu Fuß zum Training

Letzterer wurde acht Jahre bei Holstein Kiel ausgebildet, lief anschließend noch drei Spielzeiten für den VfL Wolfsburg II auf und ist seit Sommer 2014 in der Türkei aktiv.

Gemeinsam könnten sie eine routinierte und spielerisch hochwertige Mittelfeldachse bilden. Denn sie zählen zu den erfahrensten Akteuren im Kader. Ebert ist sogar mit fünf Jahren Vorsprung der älteste Kicker in diesem sehr jungen und dynamischen Aufgebot.

Patrick Ebert ist zum türkischen Süper-Lig-Aufsteiger Istanbulspor gewechselt

Patrick Ebert lief in fünf Ländern für neun Vereine auf

Patrick Ebert (35) spielte von 2018 bis 2020 bei Dynamo Dresden und erzielte in 51 Einsätzen fünf Tore, gab zudem vier Vorlagen.
Patrick Ebert (35) spielte von 2018 bis 2020 bei Dynamo Dresden und erzielte in 51 Einsätzen fünf Tore, gab zudem vier Vorlagen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Daher dürfte es nicht gerade leicht werden, den Klassenerhalt zu schaffen, sondern eine interessante sportliche Herausforderung. Gerade in einer Stadt wie Istanbul, wo mit Galatasaray, Fenerbahce, Besiktas, Basaksehir, Kasimpasa, Karagümrük SK und Ümraniyespor noch sieben (!) andere Erstligisten aktiv sind.

Doch Ebert hat in seiner langen Karriere bekanntlich viel erlebt. Ausgebildet wurde der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler bei Hertha BSC, wo er zur goldenen Generation gehörte, als Eigengewächs den Sprung zu den Profis schaffte und in 147 Einsätzen auf 13 Tore und 26 Vorlagen kam.

Sein Potenzial war unübersehbar, doch seine größte Schwäche, die fehlende Konstanz, kostete ihn eine noch größere Karriere.

Aufruf aus Bayreuth! Polizei sucht Fotos und Videos der SGD-Ausschreitungen
Dynamo Dresden Aufruf aus Bayreuth! Polizei sucht Fotos und Videos der SGD-Ausschreitungen

So ging es für ihn nach 14 Jahren im Verein im Sommer 2012 zu Real Valladolid nach Spanien, wo er später auch noch für Rayo Vallecano auflief und hier mit seiner herausragenden Technik und Spielintelligenz gut aufgehoben war. Sein Abstecher zwischendurch zu Spartak Moskau verlief hingegen mäßig.

Im Januar 2018 kehrte er dann nach Deutschland zum FC Ingolstadt 04 zurück, wo er aber nur ein knappes halbes Jahr blieb, ehe er sich Dynamo anschloss und zwei Jahre als Leader voranging, den Zweitliga-Abstieg 2020 aber auch nicht verhindern konnte. Anschließend war er erneut vereinslos und ging erstmals nach Griechenland zu AO Xanthi, wo aber nach neun Monaten Schluss war. Nun also das nächste Land und die nächste Aufgabe!

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: