Werder-Doku enthüllt: So liefen die letzten 36 Stunden von Markus Anfang in Bremen

Dresden/Bremen - 254 Tage ist es her, dass Dynamo Dresdens Trainer Markus Anfang (48) den Tiefpunkt seiner sportlichen Laufbahn, womöglich seines Lebens, verkraften musste.

Ömer Toprak (33, r.) erinnert sich in der Doku, wie im Training am 18. November 2021 die ersten Gerüchte zum Impfpass-Thema um Markus Anfang (48) auftauchten.
Ömer Toprak (33, r.) erinnert sich in der Doku, wie im Training am 18. November 2021 die ersten Gerüchte zum Impfpass-Thema um Markus Anfang (48) auftauchten.  © IMAGO / Nordphoto

Zehn Stunden vor dem Zweitliga-Spiel gegen den FC Schalke 04 am 20. November 2021 trat er als Chef-Trainer vom SV Werder Bremen zurück, den er erst im Sommer übernommen hatte.

Mittlerweile hat der ehemalige Profi in Sachsen den Weg zurück in den bezahlten Fußball gefunden, ist wieder voll im Alltag, mit dem Fokus auf das runde Leder, angekommen.

An diesem Montag rücken seine letzten 36 Stunden bei den Grün-Weißen jedoch noch einmal in den Mittelpunkt, denn die dritte Folge von "Ein Jahr zweite Liga - die Werder-Doku" ist seit dem 1. August auf DAZN zu sehen. Sie dreht sich um den Impfpass-Skandal, mit dem sich Anfang selbst aus dem Geschäft katapultierte.

Sieben Kandidaten: Stamm-Personal in Dynamos Defensive gesucht
Dynamo Dresden Sieben Kandidaten: Stamm-Personal in Dynamos Defensive gesucht

"Wir haben gemerkt, es ist ein bisschen unruhig gerade, und wir wissen überhaupt nicht, warum. Es wird getuschelt, es wird gesprochen. Da glaubst Du ja nicht dran, das ist ja normal", sagt Ömer Toprak (33), Kapitän von Werder über das Training am 18. November 2021.

Es ist ein Donnerstag, an dem der Verein eine Information vom Bremer Gesundheitsamt erhält, die das Leben aller Beteiligten in den darauffolgenden drei Tagen völlig auf den Kopf stellen wird.

Markus Anfang: Als das Bremer Gesundheitsamt die Impfausweise fordert, wird es brenzlig für den Coach

Frank Baumann (46, Geschäftsführer Fußball, l.) und Klaus Filbry (55, Vorsitzender der Geschäftsführung, r.) kommen in der Doku zum Thema ausführlich zu Wort.
Frank Baumann (46, Geschäftsführer Fußball, l.) und Klaus Filbry (55, Vorsitzender der Geschäftsführung, r.) kommen in der Doku zum Thema ausführlich zu Wort.  © IMAGO / Nordphoto

"Die Chronologie ist sehr einfach", berichtet Klaus Filbry (55), Vorsitzender der Geschäftsführung, vor der Kamera. "Letzte Woche ist Marco Friedl positiv getestet worden, als er in Österreich war. Das hat dann das Gesundheitsamt dazu animiert, einfach mal bei Werder Bremen beim Thema Staff und Spielern die Impfausweise zu kontrollieren und einzufordern", beschreibt er.

Am späten Nachmittag, frühen Abend, des 18. Novembers 2021 sei man dann vertraulich darüber informiert worden, dass das Gesundheitsamt eine Auffälligkeit bei Markus Anfang gefunden habe und aufgrund dieser Auffälligkeit der Sachverhalt an den Staatsanwalt weitergegeben wurde, der dann bereits ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hätte.

Kurz darauf bestellen die Bosse den Coach zum persönlichen Gespräch ein. "Markus hat uns gegenüber diese Vorwürfe sehr vehement abgestritten", erinnert sich Filbry.

Dynamo-Dresden-Blog: Website down! Stromausfall bei der SGD
Dynamo Dresden Dynamo-Dresden-Blog: Website down! Stromausfall bei der SGD

Das veranlasst den Verein, sich in einer Pressemitteilung zum Ermittlungsverfahren zu äußern und Anfang wie folgt zu Wort kommen zu lassen. "Ich habe genau wie jeder andere doppelt geimpfte Bürger meine beiden Impfungen in einem offiziellen Impfzentrum erhalten und dafür die entsprechenden Aufkleber im gelben Impfpass bekommen. Den habe ich anschließend in der Apotheke digitalisieren lassen und ging selbstverständlich davon aus, dass damit alles seine Ordnung hat."

Am 19. November 2021 sitzt auf einmal die Polizei auf der Geschäftsstelle von Werder Bremen

Ömer Toprak (33) bekam am Morgen des 20. Novembers 2021 einen frühen Anruf und wusste sofort, was los ist.
Ömer Toprak (33) bekam am Morgen des 20. Novembers 2021 einen frühen Anruf und wusste sofort, was los ist.  © IMAGO / Kirchner-Media

Wie sich später herausstellt, wusste der gebürtige Kölner bereits da, dass sein Lügengerüst kurz vorm Einsturz steht.

Im Gespräch mit den Machern der Doku gesteht er im Nachhinein: "Ich habe überhaupt nicht annähernd darüber nachgedacht, was für Konsequenzen irgendwas hat. Ich habe darüber nachgedacht, wie kann ich Trainer vom SV Werder Bremen bleiben. Weil ich glaube nicht, dass sich das ein Verein im Generellen erlauben kann, den Cheftrainer permanent durch Quarantäne-Maßnahmen zu verlieren."

Am Freitagabend, dem 19. November 2021, sitzt dann auf einmal die Polizei auf der Geschäftsstelle des SV Werder, "die zu uns gekommen ist, weil sie einen Durchsuchungsbefehl von Markus Anfang hatten und auch einen Anfangsverdacht für eine Impfpassfälschung seitens unseres Co-Trainers Florian Junge", berichtet Filbry weiter.

Der Druck erhöht sich, das Thema ist bereits in den Medien, bis zum Spiel gegen den FC Schalke 04 sind es nur noch 24 Stunden. "Am nächsten Morgen bin ich aufgewacht und hatte schon eine Nachricht auf dem Handy, ich solle mich melden und klar habe ich die Jungs zusammengetrommelt, dass wir uns vor dem offiziellen Treffpunkt mit Baumi (Frank Baumann, 46, Geschäftsführer Fußball, Anm. d. Red.) treffen. Wenn dann so was an einem Spieltag ist, dann weißt Du, worum es geht", erinnert sich Toprak.

Am 20. November 2021 treten Markus Anfang und Florian Junge beim SV Werder Bremen zurück

Am 20. November 2021 treten Markus Anfang (48, r.) und Co-Trainer Florian Junge (36, l.) von ihren Ämtern zurück.
Am 20. November 2021 treten Markus Anfang (48, r.) und Co-Trainer Florian Junge (36, l.) von ihren Ämtern zurück.  © IMAGO / Nordphoto

Er und der Mannschaftsrat werden von Baumann informiert, wie die Faktenlage um Anfang und Junge bestellt ist und dass sich die beiden in den kommenden Minuten von der Mannschaft verabschieden werden.

"Wir waren natürlich im ersten Moment fassungslos, aber wir mussten fast schon schmunzeln, weil wir dachten, das ist ja völlig aus der Welt. Wir wussten gar nicht, wie wir damit umgehen sollten. Das ist unvorstellbar gewesen für uns", sagt Stürmer Niclas Füllkrug (29).

Wenig später treten Baumann, Anfang und Junge beim Frühstück in der Werder-Kantine vor die Mannschaft, der Trainer ergreift das Wort. "Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, hat sich die Situation ein bisschen so entwickelt, dass immer mehr Druck aufgebaut ist. Flo und ich haben uns gestern lange unterhalten und haben für uns die Entscheidung getroffen, dass es besser ist im Interesse des Vereins, im Interesse der Mannschaft, dass wir beiden von unserem Amt zurücktreten", spricht er zu seinen Jungs.

Er wünscht dem Team viel Glück für den weiteren Weg, von dem er glaubt, dass er sehr erfolgreich sein wird. Und tatsächlich: Werder korrigiert den "Betriebsunfall" Abstieg wieder und ist nur ein Jahr später zurück in der Bundesliga. Später wird Anfang sagen: "Für mich war es grausam. Knapp 24 Stunden, nachdem es rausgekommen ist, bin ich zurückgetreten." Er und Junge verlassen den Raum. Zurück bleiben Spieler, die teilweise ins Leere starren, einfach konsterniert sind.

Nach DFB-Sperre beginnt für Markus Anfang und Florian Junge bei Dynamo Dresden ein neuer Abschnitt

Bei Dynamo Dresden hat Markus Anfang (48) eine neue Aufgabe gefunden und hofft, dass nun Ruhe um das Thema Impfpass einkehrt.
Bei Dynamo Dresden hat Markus Anfang (48) eine neue Aufgabe gefunden und hofft, dass nun Ruhe um das Thema Impfpass einkehrt.  © Lutz Hentschel

Während die Profis sich sammeln müssen, am Abend 1:1-Unentschieden gegen Schalke spielen, zwei Interimstrainer bekommen, bevor Ole Werner (34) das Team übernimmt, bringen allmählich neue Indizien Licht ins Dunkel für die Verantwortlichen.

"Das eine ist, dass Markus im August uns gegenüber den Status als Ungeimpfter angegeben hat, aber der Impfausweis, den er dann vorgelegt hat, ein Datum beinhaltet für einen vollständigen Impfschutz, der Mitte Juni war. Das hat nicht übereinander gepasst", sagt Filbry Ende November und fügt an: "Dann haben wir mittlerweile auch die Information, dass an den jeweiligen Daten, wo Markus in Köln geimpft wurde, er nicht dort war und die Chargennummer stimmt nicht überein", erklärt Filbry, wie das Gesundheitsamt Anfang auf die Schliche kam.

Im Dezember, im Laufe der Ermittlungen, gesteht Anfang schließlich, dass er einen gefälschten Impfpass genutzt hat. Er und Junge werden nach Bekanntwerden im Januar 2022 vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit einer mehr als eineinhalbjährigen Berufssperre rückwirkend ab dem 20. November 2021 belegt, die ab 10. Juni 2022 bis zum 30. Juni 2023 jedoch auf Bewährung ausgesetzt wird.

Am 10. Juni 2022 werden beide als neues Trainer-Duo bei Dynamo Dresden vorgestellt. Nicht nur dort ist man davon überzeugt, dass Anfang ein toller Coach ist. "Markus hat hier gute Arbeit geleistet. Er ist ein guter Trainer, er hat sich mit uns auf den Weg gemach und hat aus meiner Sicht in einer sehr schwierigen Transferphase einen guten Job gemacht und hat jetzt sukzessive die Mannschaft in die richtige Richtung entwickelt", bescheinigt ihm Filbry jede Menge Können.

In Dresden hat nun ein neuer menschlicher und sportlicher Lebensabschnitt für Anfang begonnen, den er nur noch mit sportlichen Schlagzeilen prägen möchte. Er hofft, nun nach dem Erscheinen der Dokumentation Ruhe im Thema Impfpass-Skandal zu finden.

Titelfoto: IMAGO / Nordphoto

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: