Gaga-Serie ausgebaut! Lilien-Doppelpacker Honsak erlegt SV Sandhausen bei Traum-Comeback

Sandhausen - Seit der 0:2-Pleite am 1. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gegen Jahn Regensburg ist der SV Darmstadt 98 ungeschlagen. Dies sollte auch gegen den SV Sandhausen dank eines tollen 4:0 (2:0)-Auswärtserfolgs so bleiben. Vor allem Comebacker Mathias Honsak lässt die Lilien vom Aufstieg träumen!

Der SV Darmstadt 98 besiegte den SV Sandhausen auswärts mit 4:0 und träumt damit weiter vom Aufstieg.
Der SV Darmstadt 98 besiegte den SV Sandhausen auswärts mit 4:0 und träumt damit weiter vom Aufstieg.  © Uwe Anspach/dpa

Eine Kuriosität vorweg: Dass am Freitagabend vier Brüder gleichzeitig auf dem Platz stehen, wurde lediglich durch eine Gelbe Karte für Darmstadts Marvin Mehlem am vergangenen Wochenende jäh verhindert. Sonst hätte mit Marcel Mehlem und den beiden Kinsombi-Brüdern (alle SV Sandhausen) ein regelrechtes Familienfest zwischen dem SV Darmstadt 98 und den Gastgebern vom Hardtwald stattgefunden.

Die Festlichkeiten im fußballerischen Sinne verlagerten die Akteure dann aber lieber direkt auf das Spielfeld. Und das von Beginn an!

Bereits in der 6. Spielminute nickte Mathias Honsak eine gut getimte Ecke von Fabian Schnellhardt an den ersten Pfosten aus kurzer Distanz in die Maschen - das frühe 1:0 für den SVD und ein tolles Startelf-Comeback für den Flügelstürmer nach unfassbaren zehn Monaten.

Torsten Lieberknecht nach bitterem Lilien-Rekord bedient: "Scheiße am Schuh"
SV Darmstadt 98 Torsten Lieberknecht nach bitterem Lilien-Rekord bedient: "Scheiße am Schuh"

Auch in der Folge hielten die beiden Teams das Tempo hoch, was für die Sandhäuser beinahe zum direkten Ausgleich geführt hätte. Eine scharfe Calhanoglu-Flanke von links spitzelte Alexander Esswein allerdings knapp vorbei ans Außennetz (9.).

Nach einer guten Viertelstunde gönnte sich die Partie vorerst eine längere Verschnaufpause. Doch in eben jene platzte erneut der Rückkehrer des Abends. Phillip Tietz schickte Honsak zunächst mit einem sehenswerten Querpass ins Eins-gegen-Eins mit SVS-Schlussmann Patrick Drewes. Vor dem Kasten blieb der Österreicher dann eiskalt und netzte überlegt flach links unten ein - Doppelpack und die Führung auf 2:0 ausgebaut (25.)!

Mathias Honsak durfte nach zehn Monaten das erste Mal wieder von Beginn an für die Lilien ran und schnürte prompt einen Doppelpack
Mathias Honsak durfte nach zehn Monaten das erste Mal wieder von Beginn an für die Lilien ran und schnürte prompt einen Doppelpack  © Uwe Anspach/dpa

Darmstadt 98 kontrolliert in der zweiten Halbzeit die Partie gegen den SV Sandhausen, Vilhelmsson trifft

Torschützen unter sich: Oscar Vilhelmsson (l.) traf nach den beiden Toren von Mathias Honsak zum 3:0-Zwischenstand.
Torschützen unter sich: Oscar Vilhelmsson (l.) traf nach den beiden Toren von Mathias Honsak zum 3:0-Zwischenstand.  © Uwe Anspach/dpa

Mit diesem verdienten Vorsprung ging es letztlich für beide Mannschaften ab zum Pausentee. Durchgang zwei begann wie die erste Hälfte aufgehört hatte. Die Lilien im Vormarsch und stets brandgefährlich.

Ihre Überlegenheit münzten die Südhessen in der 55. Minute dann erneut in Zählbares um. Wieder setzte sich Angreifer Tietz stabil durch und legte die Kugel anschließend in den Lauf von Oscar Vilhelmsson, der aus rund zwölf Metern in die linke Ecke zum 3:0 einschob.

Für einen weiteren Höhepunkt der Begegnung sorgte später dann die Einwechslung des 2-Millionen-Neuzugangs Filip Stojilkovic in Minute 75 für den Spieler des Spiels Mathias Honsak.

Mehrere Szenarien: So könnte Darmstadt 98 bereits an diesem Spieltag absteigen
SV Darmstadt 98 Mehrere Szenarien: So könnte Darmstadt 98 bereits an diesem Spieltag absteigen

Der eingewechselte Emir Karic konnte kurz vor Schluss das Endergebnis sogar noch auf 4:0 für die Lieberknecht-Schützlinge hochschrauben (89.).

Mit nunmehr 42 Punkten spielt der SV Darmstadt 98 also weiterhin die bislang die beste Saison seiner Zweitliga-Historie und darf mittlerweile zu Recht von der Meisterschaft philosophieren.

Statistiken zum Spiel der 2. Bundesliga zwischen SV Sandhausen und Darmstadt 98

19. Spieltag

SV Sandhausen - Darmstadt 98 0:4 (0:2)

SV Sandhausen: Drewes - Framberger, Dumic, Schirow, Calhanoglu - Zenga, Marcel Mehlem (77. Evina) - D. Kinsombi (62. Ochs), Bachmann, C. Kinsombi (62. Ajdini) - Esswein (62. Al Ghaddioui)

Darmstadt 98: Schuhen - Zimmermann, J. Müller (82. Karic), Isherwood - Ronstadt, Schnellhardt (46. P. Pfeiffer (86. C. Riedel)), Holland - T. Kempe, Honsak (75. Stojilkovic) - Vilhelmsson (75. Warming), P. Tietz

Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck (Freiberg am Neckar)

Zuschauer: 7254

Tore: 0:1 Honsak (7.), 0:2 Honsak (25.), 0:3 Vilhelmsson (55.), 0:4 Karic (89.)

Gelbe Karten: Esswein (6), C. Kinsombi (4), Ajdini (5) / Schnellhardt (3)

Beste Spieler: Calhanoglu / Ronstadt, Honsak, P. Tietz

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: