6:0! 1. FC Nürnberg schießt Wiesbaden ab und sich aus der Krise

Wiesbaden - Der 1. FC Nürnberg hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein eindrucksvolles Lebenszeichen gegeben.

Wiesbadens Stefan Aigner (l) und Nürnbergs Robin Hack kämpfen um den Ball.
Wiesbadens Stefan Aigner (l) und Nürnbergs Robin Hack kämpfen um den Ball.  © Arne Dedert/dpa

Die Franken gewannen am Dienstag das Kellerduell beim Tabellenvorletzten SV Wehen Wiesbaden mit 6:0 (3:0) und verschärften damit die sportlichen Sorgen der Hessen.

Robin Hack mit einem Dreierpack (7./41./65. Minute), Asger Sörensen (38./58.) und Adam Zrelak (83.) trafen für den Bundesliga-Absteiger, der sich in der Tabelle mit 36 Punkten von den Wiesbadenern (31) absetzte.

Dabei sah es trotz der frühen Führung durch den überragenden Hack, der mit einem Flachschuss aus etwa 16 Metern erfolgreich war, zunächst nicht nach einem klaren Erfolg der Gäste aus.

Der Zweitliga-Aufsteiger schnürte den Rivalen phasenweise ein und verzeichnete gute Ausgleichschancen.

Stefan Aigner (8.) und Jeremias Lorch (33.) scheiterten an "Club"-Torwart Christian Mathenia, Gökhan Gül (16.) traf mit einem Kopfball nur den Pfosten.

6:0-Kantersieg! 1. FC Nürnberg lässt SV Wehen Wiesbaden keine Chance

Die Nürnberger Georg Margreitter (l-r), Torschütze Asger Sörensen, Patrick Erras und Hanno Behrens jubeln nach dem Tor zum 2:0.
Die Nürnberger Georg Margreitter (l-r), Torschütze Asger Sörensen, Patrick Erras und Hanno Behrens jubeln nach dem Tor zum 2:0.  © Arne Dedert/dpa

Die Nürnberger waren wesentlich effizienter. Der Doppelschlag vor der Pause durch einen Kopfball von Sörensen und erneut Hack bedeutete den K.o. für die Hausherren.

Gegen einen demoralisierten Gegner taten die Gäste nach dem Wechsel auch noch etwas für ihr Torverhältnis, das im Abstiegskampf noch von Bedeutung sein könnte.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0