Schlägerei nach Spiel des TSV 1860: Vermummte prügeln Lübeck-Fans krankenhausreif

München - Nach dem Heimspiel des TSV 1860 München gegen den VfB Lübeck am Dienstagabend (1:2) ist es zu einer Schlägerei gekommen, bei der zwei Lübecker Fans verletzt wurden.

Nach dem Heimspiel des TSV 1860 München am Dienstagabend kam es an einer Tankstelle in Giesing zu hässlichen Szenen. (Symbolbild)
Nach dem Heimspiel des TSV 1860 München am Dienstagabend kam es an einer Tankstelle in Giesing zu hässlichen Szenen. (Symbolbild)  © Matthias Balk/dpa

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, verließen die Fans gegen 20.45 Uhr zunächst friedlich das Stadion an der Grünwalder Straße im Münchner Stadtteil Giesing.

Demnach ging gegen 22 Uhr ein Notruf ein, dass es bei einer Tankstelle im Bereich der Martin-Luther-Straße zu einer Schlägerei mit etwa 30 beteiligten Personen gekommen sei. Mehrere Streifen eilten daraufhin zum Einsatzort.

Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Gruppe von Löwen-Anhänger an der Tankstelle gefeiert hatte. Als neun Gastfans vorbeiliefen, sollen drei vermummte 1860-Anhänger diese angegriffen haben. "Der genaue Ablauf der Ereignisse muss noch ermittelt werden", so die Polizei.

TSV 1860 München: Präsident Reisinger knöpft sich Investor Ismaik vor
TSV 1860 München TSV 1860 München: Präsident Reisinger knöpft sich Investor Ismaik vor

Ein 66-jähriger und ein 50-jähriger Lübecker wurden bei dem Angriff verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst ein Krankenhaus gebracht.

Die drei Angreifer konnten unerkannt flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema TSV 1860 München: