Mit Kampf & Leidenschaft! HC Elbflorenz ist heiß auf ein Erfolgserlebnis

Dresden - "Es wird sicher kein schönes Handballspiel, sondern eins mit viel Kampf und Leidenschaft", wenn der HC Elbflorenz und der TV Hüttenberg am Sonntag aufeinandertreffen. Da ist sich der Dresdner Chefcoach Rico Göde (41) ganz sicher.

Kapitän Sebastian Greß (28, r.) ist zurück im Team. Führt er seinen HCE zum Heimsieg gegen Hüttenberg?
Kapitän Sebastian Greß (28, r.) ist zurück im Team. Führt er seinen HCE zum Heimsieg gegen Hüttenberg?  © Lutz Hentschel

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Elbflorenz konnte in den vergangenen sechs Partien nur einen Sieg erkämpfen. Die Hessen kassierten zuletzt drei Niederlagen in Folge.

Brenzlig ist die Situation für die Sachsen, die als Tabellen-16. nur einen Platz vor den Abstiegsrängen stehen. Ein Erfolgserlebnis muss dringend her!

"Hüttenberg spielt hinten einen ekligen Handball", nennt Max Mohs (23) einen weiteren Grund für den erwartet heißen Fight.

Alle Testspiele auswärts! So bereitet sich der HC Elbflorenz auf die neue Saison vor
HC Elbflorenz Alle Testspiele auswärts! So bereitet sich der HC Elbflorenz auf die neue Saison vor

Trotzdem ist der HCE-Keeper vor dem Duell optimistisch: "Unsere Leistung zuletzt in Dormagen war trotz der Niederlage nicht so schlecht. Dort hat uns das Personal gefehlt. Obendrein haben wir in der Länderspielpause im Training gut gearbeitet."

Positiv: Nicht nur Mohs ist nach seinen Rückenproblemen wieder voll fit ("Ich mache jeden Tag 30 Minuten Pilates"). Auch Regisseur Sebastian Greß (28) und Torjäger Lukas Wucherpfennig (27) stehen wieder zur Verfügung.

Fehlen wird dagegen der Holländer Ivar Stavast (25), der mit einem Infekt von der Auswahl zurückgekehrt ist. Für das suspendierte Duo Rene Zobel und Michael Schulz (beide 27) ist die Saison beendet. Beide trainieren nicht mehr mit.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: